Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Fenster in Kapelle müssen erneuert werden

Arnum Fenster in Kapelle müssen erneuert werden

Da kommt was auf den Förderverein der Arnumer Wehrkapelle zu: In der nächsten Zeit ist er bei der Finanzierung zahlreicher Aufgaben in dem mehr als 600 Jahre alten Gotteshaus an der Bundesstraße 3 gefordert.

Voriger Artikel
Vom Propst, Petersdom und Pokémon-Hype
Nächster Artikel
SPD: CDU soll konkrete Probleme nennen

Kosten auf der neuen Sitzbank vor der Kapelle von den Maria-Magdalena-Talern, die der Förderverein nach einer Andacht gereicht hat (von links sitzend): Eva-Katrin Haverkamp (Besucherin), Susanne Lesinski (kommissarische Vorsitzende) und Propst Martin Tinge, dahinter stehend Bernhard Fedder (Lesung) und Carl-Louis Leonhard Schiedat (Helfer).

Quelle: Andreas Zimmer

Arnum. So müsse das große Sprossenfenster neben dem Eingang komplett erneuert werden, erläutert die kommissarische Vorsitzende Susanne Lesinski. Im vergangenen Jahr sei es noch gelungen das Fenster zu reparieren, damit der Austausch erst später notwendig wird. Nun aber sei es an einigen Stellen morsch. Die Kosten sind Lesinski zufolge noch nicht zu beziffern, ebenso für die Reparatur der brüchigen Bleiverglasung am Giebelfenster.

Hinzu komme, dass die Treppe zur Empore neu versiegelt werden müsse. Sie sei durch Steinchen, die Besucher von draußen in die denkmalgeschützte Kapelle tragen, in Mitleidenschaft gezogen worden. Außerdem sei der Schaukasten des Fördervereins undicht.

55 Frauen und Männer gehören zu dem Verein, der stets neue Mitglieder willkommen heißt. Die Kapelle an der Göttinger Straße 77A ist bei schönem Wetter sonnabends und sonntags jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. An anderen Tagen kann sie besichtigt oder zum Gebet aufgesucht werden, wenn das Schild "Kapelle geöffnet" aufgestellt ist. Der Bibelgarten vor der Kapelle ist rund um die Uhr geöffnet.

Ein Besuch biete sich gerade jetzt an, sagt Lesinski, hat der Förderverein doch vor der Kapelle eine weitere Sitzgelegenheit aufgestellt. Dem Verein wurde eine alte Kirchenbank mit Kniebank und Ablage geschenkt. Der Spender möchte nicht öffentlich genannt werden. Lesinski erläutert, der Verein habe die Bank, um sie besser transportieren zu können, um die Hälfte, also auf drei Sitzplätze, verkürzt und auf Vordermann gebracht. "Es ist herrlich", sagt Lesinski. "Morgens kann man hier die Sonne genießen und abends auf der bereits bestehenden Sitzbank gegenüber."

Wer etwas für den Förderverein spenden möchte: Die IBAN lautet DE14 2505 0180 0024 0126 84.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Andreas Zimmer

Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause