Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Ortsdurchfahrt wird ab Ende Juli saniert

Hiddestorf Ortsdurchfahrt wird ab Ende Juli saniert

Schlaglöcher, kaputte und zu schmale Fußwege, aufgeplatzter Asphalt: Lange haben die Hiddestorfer auf die Sanierung der Ostertorstraße gewartet. Nun soll es Ende Juli endlich losgehen.

Voriger Artikel
Räume in Arnum für mobiles Stadtbüro aufgeben?
Nächster Artikel
Nur die Grünen wollen weitere Windkrafträder

Gute Nachrichten: Ostertorstraße wird im ab 25. Juli saniert.

Quelle: Stephanie Zerm

Hiddestorf. "Die Sanierung der Kreisstraße 226 ist aufgrund des Fahrbahnzustands dringend notwendig", sagte Conrad Vinken von der Region Hannover am Donnerstagabend im Hemminger Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt. Dort stellte der Teamleiter des Fachbereichs Verkehr den Ausschussmitgliedern die genauen Ausbaupläne vor.

Die Fahrbahndecke soll komplett erneuert werden. Zeitgleich lässt die Stadt die Gehwege für rund 60.000 Euro neu bauen. An mehreren Stellen sollen die zu schmalen Fußwege deutlich verbreitert werden. Zusätzliche Verengungen der Fahrbahn sollen den Verkehr verlangsamen und das Überqueren der Straße für Fußgänger erleichtern.

Einen Radweg wird es jedoch nicht geben. Dafür seien Straße und Gehweg zu schmal, erklärte Vinken. "Die Radfahrer müssen auf der Fahrbahn fahren." Mit 330 Kraftfahrzeugen pro Stunde und fünf Prozent Schwerlastverkehr sei die Verkehrsbelastung auf der Ostertorstraße relativ gering, so dass keine übermäßige Gefährdung entstehe.

Baubeginn ist laut Vinken am 25. Juli. Die Bauzeit beträgt dann etwa zwei Monate. Eine Vollsperrung der Ostertorstraße sei nur an zwei bis vier Tagen erforderlich. "Das werden wir wahrscheinlich am Wochenende machen", sagte der Verkehrsexperte.

Bei den Ausschussmitliedern kamen die Pläne gut an. "Es ist ein dickes Lob an die Region fällig", sagte Jens Beismann (SPD). Dies sei ein gutes Beispiel dafür, dass die Regionsstraßen in Schuss gehalten werden.

"Mit der Sanierung und der Entschleunigung des Verkehrs geht ein großer Wunsch des Seniorenbeirats in Erfüllung", erklärte auch dessen Mitglied Jürgen Hulsch. Zurzeit seien die Fußwege eine Katastrophe und die Überquerung der Straße vor allem für ältere Menschen oft schwer.

So gab auch der Ausschuss einstimmig grünes Licht für die Gehwegsanierung.

Lediglich ein langjähriger Wunsch der Hemminger blieb unerfüllt: die Einführung von Tempo 30 auf der Ostertorstraße nach der Sanierung. "Das haben wir noch nicht zu Ende diskutiert", sagte Vinken.

Von Stephanie Zerm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause