Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
SPD zu neuem Gerätehaus: Wertvolle Zeit verstreicht

Hemmingen-Westerfeld SPD zu neuem Gerätehaus: Wertvolle Zeit verstreicht

Die SPD-Ratsfraktion Hemmingen kritisiert, dass die Machbarkeitsstudie für das neue Gerätehaus der Feuerwehr Hemmingen-Westerfeld erst 2017 vorliegt.

Voriger Artikel
Müll landet in Sack oder Tonne
Nächster Artikel
DUH/BfH fordert Investitionskataster für Sportstätten

Das Gerätehaus an der Dorfstraße in Hemmingen-Westerfeld.

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen-Westerfeld. Die Sozialdemokraten haben nach Angaben des Fraktionsvorsitzenden Jens Beismann in diesem Monat bereits einen Vorstoß bei den Beratungen für den Etat 2016 gemacht, es sei aber nicht gelungen die anderen Fraktionen „in Gänze“ zu überzeugen. Beismann sagt, um keine Zeit zu verlieren, hätte das Geld für die Studie als sogenannte Verpflichtungsermächtigung im Haushalt 2017 verankert und die Studie somit schon 2016 beauftragt werden können. „Es dürfte doch eigentlich Konsens sein, dass hier in einigen Jahren Handlungsbedarf besteht.“

Somit bleibt es beim Plan, wie ihn die Verwaltung vorgeschlagen hat: 25.000 Euro im Jahr 2017 für die Machbarkeitsstudie auszugeben und 100.000 Euro für Planungskosten im Jahr 2018.

Im Feuerwehrbedarfsplan steht bereits, dass das jetzige Gerätehaus nicht mehr den Anforderungen einer Stützpunktwehr entspricht. In dem Papier werden unter anderem verkehrsbedingte Verzögerungen genannt. Das Gerätehaus liegt an der Dorfstraße zwischen Wohnhäusern.

Erst in diesem Jahr ließ die Stadt das 1966 errichtete Gerätehaus für etwa 125.000 Euro sanieren. So wurde unter anderem die Heizung erneuert und die Sanitärräume modernisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause