Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schulsanierung wird teurer als erwartet

Hemmingen-Westerfeld Schulsanierung wird teurer als erwartet

Die Sanierung der Grundschule Hemmingen-Westerfeld wird teurer als erwartet. Die genauen Kosten seien noch unklar, sagte Bürgermeister Claus Schacht.

Voriger Artikel
B3-neu und Hochwasser sind Themen bei Radtour
Nächster Artikel
Wilder Stilmix auf Märkten mit Brazzo Brazzone

Auf dem Hof der Grundschule Hemmingen-Westerfeld erläutert Bürgermeister Claus Schacht (rechts) die laufende Sanierung. Grundschule Hemmingen-Westerfeld

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen-Westerfeld. „Zum einen hat sich herausgestellt, dass die Fassade mangelhaft verankert war", erläuterte der Hemminger Verwaltungschef. "Jetzt wird sie mit einem Wärmedämmverbundsystem abgedeckt.“ Die Fassade sei dann nicht mehr verklinkert, sondern weiß. Zum anderen habe es Änderungen bei den Dacharbeiten gegeben, nachdem klar war, dass in Gänze ein anderer Beton verwendet wurde als Probebohrungen ergeben hatten.

Der Schulbetrieb werde dadurch nicht beeinträchtigt, sagte Schacht. Die gesamte Sanierung ende ohnehin erst im Sommer 2017, dann möglicherweise ein paar Wochen später innerhalb der großen Ferien, die Ende Juni 2017 beginnen. Weil der erste Schultag dieses Jahr am 4. August ist und Einschulungen folgen, würden die vorgesehenen Arbeiten in den laufenden Sommerferien mit Hochdruck erledigt. Die Stadt ging ursprünglich davon aus, dass die Schule am Köllnbrinkweg zweizügig ins neue Schuljahr startet, nun sei sie vierzügig. Das sei erstaunlich, da es keine Neubaugebiete in Hemmingen-Westerfeld gebe. Offenbar seien also viele junge Familien in bestehende Wohnungen und Häuser im zweitgrößten Hemminger Stadtteil gezogen, sagte Schacht.

In die Schulsanierung steckt die Stadt insgesamt etwa zwei Millionen Euro. Erneuert wird nicht die ganze Schule, sondern nur der Südtrakt des Gebäudes von der Aula bis zum Dach. So werden unter anderem Holzfenster gegen Kunststofffenster getauscht sowie Decken und Heizungen erneuert.

Auf dem Schulgelände am Köllnbrinkweg befindet sich auch der Kinderhort. „Es ist ein teures, aber gutes Modell“, sagte Schacht am Freitag bei seiner Radtour durchs Stadtgebiet für interessierte Bürger. Eine Alternative sei die Ganztagsschule, doch diese werde von Seiten der Eltern und Lehrern nicht thematisiert. Die Stadt hatte zur Diskussion gestellt, ehe neue Hortplätze geschaffen werden, könnte es auch ein gutes Angebot in den Klassenräumen geben. Alle Horte im Hemminger Stadtgebiet sind an den drei Grundschulen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg