Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vorreiter: Hemmingen hat schon eine Hannah

Hemmingen Vorreiter: Hemmingen hat schon eine Hannah

Hannah ist vielen Hemmingern ein Begriff. Spätestens seit dem Stadtradel-Wettbewerb ist das Lastenrad unter diesem Namen bekannt. Jetzt ist Hemmingen die erste Kommune in der Region Hannover, die eine Hannah ihr Eigen nennen kann.

Voriger Artikel
Bäume an der Deveser Straße werden gefällt
Nächster Artikel
DUH: Arnumer Bürgerbüro soll bleiben

Freuen sich über ,,Hannah": (von links) Lars Wichmann (Velogold), Bürgermeister Claus Schacht, Matthias Wohlfahrt (Klimaschutzagentur), Julia Stock (ADFC), Matthias Peuker (ADFC) und Bettina Straube (Klimaschutzbüro.

Quelle: Ralf Schunk

Hemmingen. „Wenn man mit Hannah unterwegs ist, wird man sofort von allen Seiten angesprochen", sagt Matthias Peuker vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Eine Erfahrung, die auch Alexandra Jaeger gemacht hat. Die Hemminger Stadtsprecherin hatte während des diesjährigen Stadradel-Wettbewerbs knapp vier Wochen auf das Elektro-Lastenfahrrad Hannah umgesattelt und viele positive Erkenntnisse sammeln können – im Hinblick auf zwischenmenschliche Begegnungen und auf die erstaunlich große Leitungsfähigkeit des Gefährts. Monate später, genauer seit Freitag, ist Hemmingen die erste Kommune in der Region Hannover, die eine Hannah ihr Eigen nennen kann.

Zu verdanken ist dies vor allem Axel Schedler und Bettina Straube. Der Leiter des Fachbereiches Bau und Umwelt der Stadtverwaltung und seine Kollegin vom städtischen Klimaschutzbüro konnten den Klimaschutzfonds Proklima dazu bewegen, die Kosten für das 4670 Euro teure Lasten-E-Bike zu übernehmen. Für Schedler stellt das vom Fahrradgeschäft Velogold in Hannover vertriebene Rad eine Möglichkeit dar, das Thema E-Mobilität in Hemmingen voranzutreiben. „Vielleicht denkt ja das eine oder andere Hemminger Unternehmen darüber nach, seinen Fuhrpark um ein Lastenfahrrad zu erweitern", sagte Schedler, der sich darüber freute, mit dem ADFC einen Partner gefunden zu haben, der sich um die Wartung und den Verleih Hannahs kümmern werde.

Die Hoffnung, dass sich Hannah zu einem „kleinen Leuchtturmprojekt" für das Thema E-Mobilität in Hemmingen entwickeln werde, hegt auch Bürgermeister Claus Schacht. Das Lastenfahrrad, ist er sich mit Axel Schedler einig, habe ein positives Image, von dem Hemmingen profitieren könne. „Nun wünsche ich mir, dass Hannah von den Hemmingern auch ordentlich genutzt wird", sagte der Bürgermeister.

Hannah übrigens leistet ihre Dienste für die Hemminger – Großeinkäufe, Umzüge, Entsorgungen etc. – komplett kostenlos. Stationiert ist das Lasten bis 90 Kilogramm transportierende E-Bike derzeit am Rathausplatz. Im kommenden Jahr soll es dann auf Tournee durch alle Hemminger Stadtteile gehen. Wie Hannah ausgeliehen werden kann – das Mindestalter beträgt 18 Jahre – kann im Internet auf hannah-lastenrad.de nachgelesen werden.

Von Ralf Schunk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause