Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Stadt ehrt die Sportler des Jahres

Hemmingen-Westerfeld/Arnum/Hiddestorf Stadt ehrt die Sportler des Jahres

Heidi Marienfeld ist die Sportlerin des Jahres 2014/2015 und Thomas Ruminski der Sportler des Jahres. Die Stadt Hemmingen hat sie am Freitagabend beim Neujahrsempfang in der KGS geehrt. Mannschaft des Jahres darf sich die Fußball A-Jugend der Spielergemeinschaft des SC Hemmingen-Westerfeld und der SV Arnum nennen.

Voriger Artikel
Ehrenamtspreis für Flüchtlingsnetzwerk
Nächster Artikel
Römerlager oder Kiessee? So geht es weiter

Bürgermeister Claus Schacht (links), die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Linkhof (Zweite von rechts) und Harald Gries gratulieren Heidi Marienfeld.

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen-Westerfeld/Arnum/Hiddestorf. "Noch nie gab es so viele Vorschläge für die zu Ehrenden wie diesmal“, sagte Harald Gries. Der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Hemminger Sportvereine moderierte die Sportlerehrung. Zur Arbeitsgemeinschaft gehören 15 Vereine mit insgesamt fast 5500 Mitgliedern. Vereine und Bürger können Vorschläge einreichen. Für die Findungskommission sei es nicht einfach gewesen, sagte Gries.

• Die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Linkhof ehrte Hedi Marienfeld . Die Tanzlehrerin mit Lizenz (Breitensport C) der Line Dance-Gruppe der SV Arnum nimmt selbst an Wettkämpfen teil. „Die Liste ihrer Erfolge ist lang“, sagte Linkhof. So erreichte Marienfeld im Januar 2015 bei den Weltmeisterschaften in Florida (USA) den dritten Platz in ihrer Altersklasse. Im Juli kam sie im Teamtanz bei den Landesmeisterschaften auf den ersten Platz. Ursprünglich lehrte und tanzte Marienfeld Standard- und Lateinamerikanische Tänze. Seit 2009 hat sie sich dem Line Dance verschrieben. „Ihre Vision ist es, mit der neu gegründeten Mannschaft vom TSV Rethen und der SV Arnum bei den Landesmeisterschaften in Bennigsen in diesem Jahr erfolgreich zu starten“, erläuterte Linkhof und drückte die Daumen. Line Dance ist Gruppentanz nach vorgeschriebenen Choreografien. Die 51-jährige Marienfeld erklärte, getanzt werde nicht nur zur Country- und Westernmusik, sondern beispielsweise auch zu Walzer und Rumba.

• „Der Titel als Hiddestorfer Laufwunder ist berechtigt“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Kurt Pages über Thomas Ruminski (55) von Eintracht Hiddestorf. Um alle Erfolge aufzuführen, bräuchte man wohl einen ebenso langen Atem wie beim Marathon. Der Mittel- und Langstreckenläufer wurde 2015 unter anderem Deutscher Meister auf 10.000 Meter Straße in Bad Liebenzell und Deutscher Meister auf 5000 Meter in Zittau. Ruminski berichtete, dass er, wenn er sich in europäischen Städten aufhalte, gern morgens um 4.30 Uhr läuft. Es fasziniere ihn zu sehen, wie die jeweilige Stadt erwache. Ruminski betreut zusammen mit dem Pattenser Flüchtlingsnetzwerk zwei Flüchtlinge aus Eritrea, die ihr Talent zum Laufen entdeckt haben. „Es ist inspirierend mit ihnen zusammen zu sein.“ Ruminski vermittelte auch zur Leichtathletikabteilung von Hannover 96.

• Als Mannschaft des Jahres wurde die Fußball A-Jugend geehrt. Die 16- bis 18-Jährigen haben im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Fußballbezirksliga geschafft durch einen zweiten Platz in der Kreisliga (60 Punkte und 88:25 Tore) und einen mit 3:0 gegen den SV Lehrte 06 gewonnen Aufstiegs-Relegationsspiel. Dirk Lautenbacher trainiert das Team, das sich seit der Saison 2012/2013 als Spielergemeinschaft aus Sportlern der Vereine SV Arnum und SC Hemmingen-Westerfeld zusammensetzt. Geehrt wurden sie von Daniel Stendel, ehemaliger Bundesliga-Profi und derzeit Mitglied im Trainerstab des Nachwuchsleistungszentrums von Hannover 96.  

doc6nwucudreggwjlaw3ol

Fotostrecke Hemmingen: Stadt ehrt die Sportler des Jahres

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Hemmingen

Die Bürger in Hemmingen haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

Hemmingen
doc6rmphvyvwufu7h4ok0x
C'est la vie: Stalburg-Trio überrascht im bauhof

Fotostrecke Hemmingen: C'est la vie: Stalburg-Trio überrascht im bauhof