Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Driller-van Loo geht 2018 in den Ruhestand

Hemmingen-Westerfeld Driller-van Loo geht 2018 in den Ruhestand

Die KGS Hemmingen bekommt eine neue Schulleitung. Dieter Driller-van Loo beendet seinen Dienst zum 1. Februar 2018. Er geht dann in den Ruhestand.

Voriger Artikel
Kita-Anmeldung bald auch übers Internet
Nächster Artikel
Deveser zeigen erneut ihre Neuseeland-Fotos

Dieter Driller-van Loo.

Quelle: Archiv

Hemmingen-Westerfeld. Er könnte seine Tätigkeit bereits zum Ende dieses Schuljahres beenden, wolle aber wegen unterschiedlicher Aufgaben und Vorhaben um ein halbes Jahr verlängern, sagte er gegenüber dieser Zeitung. Die Stelle sei bereits ausgeschrieben. Nächste Woche stellen sich im Schulvorstand Bewerber vor.

Driller-van Loo sagte, er hoffe, dass er seinen Nachfolger oder seine Nachfolgerin noch einarbeiten und sie unter anderem mit Vertretern von Einrichtungen und Politikern bekannt machen könne. Driller-van Loo blickt auf 42 Jahre Berufserfahrung zurück. Er kam 1997 an die Hemminger KGS, war bis 2008 Koordinator der Sekundarstufe II und anschließend Gymnasialzweig-Leiter. Seit August 2011 leitet er die KGS, die etwa 1600 Schüler besuchen.

Driller-van Loo hatte den Termin seines Ruhestandes am Donnerstagabend in der offenen Sitzung des Schulelternrates erwähnt. Eine Auswahl weiterer Themen dieser Sitzung:

Unterrichtsversorgung: Sie beträgt zurzeit 95 Prozent. Schulleiter Driller-van Loo nannte dafür unter anderem Krankheitsgründe. Ab dem neuen Schuljahr werden es 100 Prozent sein, kündigte er an.

Campus: Bei der Umgestaltung des Außengeländes soll mit den Fahrrad-Parkplätzen begonnen werden. Das fordert der Schulelternrat. „Die Räder werden zu Hunderten mittenrein gestellt“, erläuterte Vorsitzender Thorsten Langner. Laut Stadtverwaltung soll mit dem Bereich der sogenannten Plaza an der früheren Buswendeschleife begonnen werden, der genaue Ablauf sei aber noch mit den Baufirmen abzustimmen. Eine Mutter zeigte sich besorgt, dass die Abiturarbeiten 2018 durch Baulärm gestört werden könnten. Schulleiter Driller-van Loo nahm ihr die Sorge. „Die Kommunikationswege zur Stadt sind kurz“, sagte er.

Digitalisierung: Sind neue Medien Standard in den Klassenzimmern der KGS? Schulleiter Driller-van Loo verweist auf den Medienentwicklungsplan der Stadt, durch den auch die KGS fortlaufend mit neuen technischen Geräten und Software ausgestattet werde. Werden diese denn auch im Unterricht eingesetzt, wollte eine Mutter wissen. Driller-van Loo erläuterte, es gebe keine festen Unterrichtsstunden für neue Medien, sondern sie werden immer dann eingesetzt, wann es sinnvoll sei. „Es ist aber nicht geplant ganze Klassen mit Tablets auszustatten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wdau11wbmbg8x4x3gi
Blitzer an B3 in Arnum ist wieder in Betrieb

Fotostrecke Hemmingen: Blitzer an B3 in Arnum ist wieder in Betrieb