Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ballspielhalle wird im August wieder geöffnet

Hemmingen Ballspielhalle wird im August wieder geöffnet

Wieder Platz für den Sport: Die Sanierung der Ballspielhalle der KGS für 1,8 Millionen Euro wird voraussichtlich noch diesen Monat abgeschlossen. Schüler und Vereine sollen die Halle nach den Sommerferien wieder nutzen können, teilt Fachbereichsleiter Axel Schedler mit.

Voriger Artikel
Vom Acker auf den Teller
Nächster Artikel
Stempel und Steno: Lehrlinge erinnern sich

Die Sanierung der Ballspielhalle der KGS wird in den nächsten Wochen abgeschlossen.

Quelle: Tobias Lehmann

Hemmingen-Westerfeld. Ein Jahr haben die Sanierungsarbeiten an der Ballspielhalle der Carl-Friedrich-Gauß-Schule gedauert. "Jetzt wird es zum Ende beim Innenausbau zeitlich noch ein wenig eng", sagt Schedler. Deshalb kann er noch nicht garantieren, dass die Halle wie ursprünglich geplant direkt am ersten Tag nach den Sommerferien wieder zur Verfügung steht. "Sollte alles klappen, wird der TÜV die Halle zum 1. August abnehmen. Wenn wir es nicht schaffen, wird es ein paar Tage später geschehen", sagt Schedler. 

Die gesamte 1979 erbaute Halle wurde energetisch saniert, Fassade und Dach erneuert. Der Boden wurde bereits vor zehn Jahren modernisiert. Der Funktionstrakt hat einen neuen Umkleide- und Sanitärbereich bekommen. Außerdem wurde ein neuer Geräteraum gebaut. Bei dem Anbau habe es im Frühjahr leichte Verzögerungen  gegeben. "Dort war die Bodenbeschaffenheit etwas problematischer als wir gedacht hatten", sagt Schedler. Die Verzögerung konnte mittlerweile allerdings wieder aufgeholt werden.

Über die Neueröffnung der Halle werden sich nicht nur die Schüler, sondern auch die Mitglieder vieler Sportvereine freuen. Die Schüler haben im vergangenen Jahr die Tribünensporthalle und den Sportplatz genutzt. Sportvereine mussten in den anderen Hallen der Stadt zusammenrücken. Die detaillierte Abrechnung für das Projekt liegt noch nicht vor. Die für das Projekte geplanten Ausgaben von 1,8 Millionen Euro sollen jedoch in etwa eingehalten werden, sagt Schedler. 75.000 Euro übernimmt die Region Hannover. Hemmingen ist damit die erste Kommune in der Region Hannover, die für eine energieeffiziente Sportstättensanierung eine Förderung aus dem Sportprogramm der Region bekommt. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg