Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ostfriesen finden sich vor 60 Jahren in der Fremde

Hiddestorf Ostfriesen finden sich vor 60 Jahren in der Fremde

60 gemeinsame Ehejahre feiern am Sonnabend Elisabeth und Gerhard Bruns aus Hiddestorf. Beide stammen aus nur zehn Kilometer voneinander entfernten Orten in Ostfriesland. Aber kennen gelernt haben sie sich erst nach den Umzügen ihrer Familien 1951 in Hannover.

Voriger Artikel
Arnumerin paddelt für eine Medaille
Nächster Artikel
Nach Unfall im Freibad: Zweijährige ist gestorben

Die Hiddestorfer Elisabeth und Gerhard Bruns feiern Diamantene Hochzeit.

Quelle: Torsten Lippelt

Hiddestorf. Damals besuchte Gerhard Bruns die ihm bekannte Familie Heinemeyer auf der Durchreise. Die damals 16-jährige Elisabeth sah den sieben Jahren älteren Theologie-Studenten danach öfter. „Er war es einfach“, bekundet sie heute lächelnd im Rückblick.

Für Gerhard Bruns waren „drei Z ausschlaggebend: Sie war und ist zauberhaft, zart und zielstrebig“, charakterisiert er seine Frau.
Dazu zählt beispielhaft auch der über einige Stationen gemeinsam laufende Lebensweg: 1953 übernimmt Gerhard Bruns eine Pfarrstelle für den Kirchenkreis Hannover in einer damals noch hierzu gehörenden Ostharz-Gemeinde, in der so genannten Ostzone. 1954 heirateten beide in Isernhagen, 1956 folgte sie ihm dann in den Osten. Mit den steigenden politischen Schwierigkeiten gelang es ihnen 1960 noch in den Westen zurück zu kommen.

Viereinhalb Jahre blieb das Paar in Gehrden, bevor Gerhard Bruns dann von 1965-73 als Pastor der Berliner Stadtmission und Prediger in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche tätig wurde. Die nächsten Stationen bis zur Pensionierung 1992: Leitung des missionarischen Dienstes in Hermannsburg/Celle, dann bei der Stadtmission in Hannover.
Elisabeth Bruns leitete derweil Anfang der 80-er Jahre die gerade entstandene, rund 60-köpfige Telefonseelsorge im Heidekreis/Munster und begründete ihre noch heute bestehende Praxis für Gesprächspsychotherapie.

Ihr Rezept für ein langes glückliches Miteinander? „Den anderen annehmen und ihn verstehen – auch seine Meinung gelten lassen“, sagt die Jubilarin. „Und Höhen und Tiefen gemeinsam durchstehen“, ergänzt Gerhard Bruns.
Gefeiert wird die Diamantene Hochzeit mit Freunden im familiären Rahmen - zu dem neben drei Kindern inzwischen auch zwei Enkel gehören. Und das sogar beim Gottesdienst, der extra in der St. Nikolai-Kirche in Hiddestorf abgehalten wird. Er wird geleitet von Sohn Christoph Bruns, der als Pastor in Neustadt am Rübenberge tätig ist.

doc6qpce4iaiau134dfwhi8

Elisabeth und Gerhard Bruns lassen sich vor 60 Jahren in Isernhagen kirchlich trauen.

Quelle: Torsten Lippelt

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause