Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Erdgeschoss ist nach Feuer geschlossen

Hemmingen-Westerfeld Erdgeschoss ist nach Feuer geschlossen

Das Erdgeschoss einer Flüchtlingsunterkunft in Hemmingen-Westerfeld ist derzeit nicht mehr zu bewohnen. Es wurde am Montagabend bei einem Feuer stark beschädigt.

Voriger Artikel
Rat beschließt über Kita-Gebühr und Gerätehaus
Nächster Artikel
Sommerfest: Zehn Jahre Tierschutzverein

Das Erdgeschoss der Flüchtlingsunterkunft ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen-Westerfeld. 14 der 22 Bewohner, meist einzelne Männer, sind deswegen noch am Montagabend in das nur wenige hundert Meter entfernte Flüchtlingsheim ebenfalls an der Heinrich-Hertz-Straße gezogen. Das teilte die Erste Stadträtin Regina Steinhoff auf Anfrage dieser Zeitung mit. „Das Heim ist zurzeit nicht voll belegt“, sagte Steinhoff. Es wird auch vom Roten Kreuz betrieben, das Gebäude gehört jedoch der Stadt. Die andere Unterkunft ist gemietet.

Die verbliebenen acht Bewohner in der anderen Unterkunft können vorerst im Obergeschoss bleiben und ziehen dann um, wenn die Brandschäden beseitigt werden. Wer für die Kosten aufkommt, ließ sich Steinhoff zufolge noch nicht genau sagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wq57vxw89hksxtsgh9
162 Zentimeter geballte Schlagfertigkeit

Fotostrecke Hemmingen: 162 Zentimeter geballte Schlagfertigkeit