Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ferienpass wird sehr gut angenommen

Hemmingen Ferienpass wird sehr gut angenommen

Mehr als 80 Prozent der Ferienpassangebote der Stadt sind bereits ausgebucht. „Wir wurden regelrecht überrannt“, sagte Fachbereichsleiterin Walburga Gerwing am Freitag. Sie verrät aber noch ein paar Geheimtipps mit freien Stellen.

Voriger Artikel
Zaubern wie im Zirkus
Nächster Artikel
Ein Auto mit Rampe für Eray

Der Bauspielplatz in Hemmingen-Westerfeld ist bei den Kindern sehr beliebt, auch während den Ferien.

Quelle: Symbolbild (Stephanie Zerm)

Hemmingen. Neu ist die Erfahrung für Gerwing nicht. Die Ferienpassangebote werden seit Jahren immer sehr gut angenommen. Die Zahl der Aktionen wird zwar jährlich erhöht, doch auch die Zahl der Kinder nimmt zu. Dieses Mal bietet die Stadt gemeinsam mit Vereinen und Verbänden 153 Aktionen an, neun mehr als im vergangenen Jahr. 448 Kinder haben sich im Internet für verschiedene Aktionen angemeldet. Vor zwei Jahren waren es 414 Kinder. Noch mehr Angebote könne die Jugendpflege aber nicht machen. „Unsere Mitarbeiter sind die gesamten sechs Wochen jeden Tag im Einsatz. Neben den täglichen Angeboten gibt es auch noch zwei Freizeiten, die wir betreuen“, sagte Gerwing. „Allein auf den Wartelisten für einzelne Aktionen stehen teilweise bis zu 25 Kinder“, sagte die Fachbereichsleiterin. Das betrifft zum Beispiel die Abenteuer auf dem Bauspielplatz Anfang August. Generell seien Angebote in freier Natur sehr beliebt.

Gerwing weist speziell auf zwei Aktionen hin, die dieses Jahr erstmals angeboten werden und noch nicht ausgebucht sind: die Fahrt ins Bergwerksmuseum im Klosterstollen in Barsinghausen am Dienstag, 4. August, und ein ganztägiger Besuch im Wisentgehege Springe mit einem Workshop über Wölfe am Mittwoch, 26. August.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg