Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Film zeigt, was die Stadt zu bieten hat

Hemmingen Film zeigt, was die Stadt zu bieten hat

Familienfreundlich im Grünen: Die Stadt Hemmingen hat ihr neues Imagevideo vorgestellt. Der viereinhalb Minuten lange Film soll dazu beitragen, Hemmingens Image zu verändern.

Voriger Artikel
Bürgerstiftung: Lärm ist kein Problem
Nächster Artikel
Zehn Jahre wird Kies abgebaut

Claus Schacht (links), Videojournalist Tim Fischer und Ina Schwake, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, sehen sich den fertigen
Film an.

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen. Eine Einwohnerin bringt es auf den Punkt: „In Hemmingen hat man alles, was man braucht“, sagt sie im neuen Imagefilm der Stadt. Die Macher haben das Projekt, mit dem sie Vorreiter im Leinetal sind, Donnerstag vorgestellt. In viereinhalb Minuten wird Hemmingen als familienfreundliche Stadt im Grünen zum Wohnen und zum Arbeiten vorgestellt.

„Wir wollen Lust machen auf Hemmingen“, sagte Bürgermeister Claus Schacht . „Es sollen sich aber auch jene wiederfinden, die hier groß geworden sind.“ Ina Schwake, Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, führt durch den Film, der im Internet auf stadthemmingen.de zu sehen ist. Es sind unter anderem Aufnahmen vom Wochenmarkt und aus den Bädern zu sehen, aber vor allem viel Grün, unter anderem an der Leineaue und im Bürgerholz. Es wird aber auch auf das ehrenamtliche Engagement der Menschen hingewiesen und auf die Vielfalt der etwa 300 Betriebe in den vier Gewerbegebieten.

„Eine perfekte Mischung aus Natur und Stadt“, formuliert es Schwake, die mit Claus Schacht Regie geführt hat. Der Bürgermeister ist nur kurz in der Schlusssequenz zu sehen, wenn eine Gruppe von Kindern laut „Hemmingen“ ruft. Für Kamera und Schnitt war der Videojournalist Tim Fischer aus Hannover-List zuständig, der sein Handwerk unter anderem bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung lernte.

Schacht erklärt: „Wir wollen auf unserer Webseite auch bewegte Bilder zeigen, um die Schönheiten der Stadt herauszustellen.“ Ist er mit dem Ergebnis zufrieden? „Der Film ist sehr sehenswert“, sagt er.

Doch der neue Stadtfilm stand anfangs unter keinem guten Stern - vielmehr unter dicken Regenwolken. Der geplante erste Drehtag musste ausfallen: Es schüttete wie aus Kübeln. Ganz anders beim zweiten Versuch: Die Sonne strahlte. Mit Ausnahme des Familienfestes auf dem Rathausplatz bereits am Himmelfahrtstag habe der komplette Film am 2. Juli abgedreht werden können, sagt Schwake. Warum gerade am Donnerstag? Dann wird der Wochenmarkt aufgebaut, der im Film zu sehen ist.

Nicht nur Szenen aus allen sieben Stadtteilen wurden verarbeitet. Videojournalist Tim Fischer, der die Kamera führte, sagt: „Alle Orte, an denen wir waren, haben viel hergegeben.“ So seien zum Beispiel gerade Reiter des Weges gekommen, als auf dem Wilkenburger Deich gedreht wurde - perfekt für diese Szene. Laut Bürgermeister Claus Schacht blieben die Kosten deutlich unter den üblichen Ausgaben für derartige Filme. Und Hemmingens Image dürfte sich ändern: Schwake berichtet, in Gesprächen höre sie immer wieder, dass viele Menschen Hemmingen mit der B 3 verbinden oder die Stadt als Teil von Hannover sehen. Dass die Stadt mehr zu bieten hat, zeigt der Film. So endet Schwake mit dem Satz: „Das alles ist Hemmingen - familienfreundlich im Grünen. Wir freuen uns auf Sie!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause