Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Betreuungsangebot: Details stehen fest

Hemmingen Betreuungsangebot: Details stehen fest

In Hemmingen fehlen Hortplätze. Die Betreuungslücke soll durch ein außerschulisches Betreuungsangebot geschlossen werden. Geplant ist dies an allen drei Hemminger Grundschulen im Schuljahr 2017/18. Über das Vorhaben wird am Mittwoch, 10. Mai, das erste Mal öffentlich diskutiert.

Voriger Artikel
Fünf Einbrüche in einer Nacht am Hohen Holzweg
Nächster Artikel
Deveser wollen grünere B-3-neu

Das Rathaus in Hemmingen.

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen. Die Sitzung des Ausschusses für Bildung, Familie, Jugend, Senioren und Integration beginnt um 19 Uhr im Rathaus in Hemmingen-Westerfeld. Zurzeit liegen laut Verwaltung 30 Anmeldungen für die Grundschule Hemmingen-Westerfeld vor, wobei sich 23 Eltern für das Betreuungsangebot aussprechen und sieben den Hort bevorzugen. Ferner gibt es 47 Anmeldungen für die Wäldchenschule Arnum (35 Betreuungsangebot und 12 Hort) sowie 14 Anmeldungen für die Grundschule Hiddestorf (12 Betreuungsangebot und 2 Hort).

Die Betreuung soll der Verein Stiftung Help aus Hannover übernehmen. „Die Vertragsverhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss“, heißt es dazu in einer Drucksache der Verwaltung. Sie betont, dass es sich bei diesem Angebot „um ein die Horte flankierendes Modell“ handele. „Die Kinder wechseln nicht mehr das Gebäude, sondern das Gebäude wechselt die Funktion.“ Denn jede Gruppe, in der höchstens 20 Kinder sein sollen, hat einen festen Klassenraum. Pädagogisch qualifizierte Kräfte – Erzieher, Heil- oder Sozialpädagogen oder Diplom-Pädagogen – kümmern sich von 12 bis spätestens 16.30 Uhr um die Jungen und Mädchen. „Die Kinder werden angeleitet ihre Freizeit individuell zu gestalten und für ihre Hausaufgaben Verantwortung zu übernehmen.“ Die Kräfte bieten auch eine Arbeitsgemeinschaft an.

Der Tagesablauf könnte wie folgt aussehen: 7 bis 8 Uhr: Kostenpflichtige Frühbetreuung 8 bis 12 Uhr: Unterricht durch Lehrer 12 Uhr: Übergabe an die pädagogischen Fachkräfte 12 bis 13 Uhr: Betreuung in der verlässlichen Grundschule, 13 bis 14 Uhr: Essen und Mittagspause, 14 bis 14.30 Uhr: Hausaufgaben 14.30 bis 16 Uhr: Freies Spielen, Ruhe und Bewegung 16 bis 16.30 Uhr: kostenpflichtige Spätbetreuung.

Die Teilnahme am Betreuungsangebot von 12 bis 15.30 Uhr ist kostenfrei. Für die Früh- und Spätbetreuung sind jeweils etwa 15 Euro im Monat zu zahlen. Die Teilnahme am Mittagessen ist freiwillig, aber kostenpflichtig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x83j79y7o91d7blxo03
Vier Gemeinden feiern "Lutherball" in der KGS

Fotostrecke Hemmingen: Vier Gemeinden feiern "Lutherball" in der KGS