Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Gleiche Bezahlung für Frauen gefordert

Hemmingen / Pattensen Gleiche Bezahlung für Frauen gefordert

Hemmingens und Pattensens Gleichstellungsbeauftragte, Diana Sandvoß und Heike Grützner, weisen zum Equal Pay Day auf die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen hin. Beide nehmen an einer Veranstaltung am Sonnabend, 18. März, von 11 bis 13 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Hannover teil.

Voriger Artikel
Vier Autos in Arnum aufgebrochen
Nächster Artikel
Bürgerverein Devese kündigt Widerstand an

Die Gleichstellungsbeauftragten Heike Grützner (links) und Diana Sandvoß fordern gleiche Bezahlung für Männer und Frauen.

Quelle: Tobias Lehmann

Hemmingen / Pattensen. Die Quote ist seit Jahren nahezu unverändert. Frauen verdienen in Deutschland 21 Prozent weniger als Männer. Das habe viele Gründe, erläuterten Grützner und Sandvoß im Rathaus in Hemmingen am Montag. "Das Lohnniveau in den sozialen und pflegerischen Berufen muss endlich an das von vergleichbaren technischen Berufen angeglichen werden", forderte Sandvoß. Darüber hinaus müssten Mütter durch Familienpausen und einen Wiedereinstieg in Teilzeitbeschäftigungen oder einen Minijob starke Einbußen hinnehmen. "Wir müssen es ermöglichen, dass Mütter und Väter sich die Familienarbeit gleichermaßen aufteilen und mit ihrem Beruf vereinbaren können", sagte Grützner.

Beide Gleichstellungsbeauftragte weisen darauf hin, dass die ungleiche Bezahlung zur Folge hat, dass überproportional viele Frauen eine geringe Rente bekommen werden und von Altersarmut bedroht sind. Früher seien viele Frauen noch über die Rente ihre Mannes abgesichert gewesen. Doch die Zahl der unverheirateten Paare steige ebenso wie die Zahl der Alleinerziehenden.

Der Equal Pay ist dieses Jahr am 18. März. Bis zu diesem Tag müssten Frauen statistisch über den Jahreswechsel hinaus arbeiten, um auf das Jahresgehalt der Männer zu kommen. In Hannover wird es eine Informationsveranstaltung zu dem Thema zwischen 11 bis 13 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz geben. Zudem wird eine Straßenbahn mit dem Equal Pay Day-Logo zwischen den Stationen Aegiedientorplatz und Goetheplatz kostenlos Fahrgäste befördern. In der Bahn wird es ein kulturelles Programm sowie Informationen rund um den Equal Pay Day geben. Auch Grützner und Sandvoß werden dort mitfahren und für Fragen zur Verfügung stehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xmjxs9or3b1e26i8gll
Die Kirche will moderner werden

Fotostrecke Hemmingen: Die Kirche will moderner werden