Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° Regenschauer

Navigation:
36-Jähriger tot auf Feld entdeckt

Leichenfund in Hiddestorf 36-Jähriger tot auf Feld entdeckt

Auf einem Feld in der Nähe des Hiddestorfer Sportplatzes ist am Freitagmorgen die Leiche eines 36 Jahre alten Mannes entdeckt worden. Die Polizei hat derzeit keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Voriger Artikel
KGS: Politik warnt vor zu hohen Erwartungen
Nächster Artikel
Volkwein will auf einen der vorderen Plätze

Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr bereiten den Einsatz der Drehleiter vor, mit deren Hilfe die Leiche geborgen wird.

Quelle: Feuerwehr Hemmingen

Hiddestorf. Ein Spaziergänger hatte am Freitag gegen 8 Uhr die Leiche auf einem Feld nahe dem Hiddestorfer Sportplatz in Verlängerung des Angerwegs entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert, teilte die Polizei mit. Ein Notarzt konnte wenig später nur noch den Tod des 36 Jahre alten Hannoveraners feststellen.

Die Todesursache ist bislang unklar. "Es liegen keine äußeren Verletzungen und keine Hinweise auf Fremdverschulden vor", sagt ein Polizeisprecher. Ein Suizid gilt ebenfalls als wenig wahrscheinlich - dafür gebe es zumindest keine Anhaltspunkte. "Wir müssen die rechtsmedizinische Untersuchung abwarten, es kann theoretisch auch ein ganz natürlicher Tod gewesen sein", heißt es bei der Polizei. Der Tod sei vermutlich vor Kurzem eingetreten, gleichwohl sei der genaue Zeitpunkt unbekannt. Identifiziert wurde der Mann anhand des Ausweises, den er bei sich führte. Warum sich der Hannoveraner auf dem Feld aufhielt, ist rätselhaft.

Aufgefunden wurde die Leiche etwa 350 Meter außerhalb des Ortes - direkt hinter der Arnumer Landwehr, die parallel zum Feldweg verläuft. Der Bachlauf, der das Feld vom Feldweg trennt, erschwerte die Bergung. Die Einsatzkräfte alarmierten daraufhin die Arnumer Feuerwehr hinzu, die mit horizontal ausgefahrener Drehleiter einen Schleifkorb über den Graben hob. Unterstützt wurden Polizei und Rettungskräfte auch von den Helfern der Feuerwehr Hiddestorf-Ohlendorf.

Von Johannes Dorndorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6q8f05euk8x1hyj1t4oj
Bettys Ohren sind tabu

Fotostrecke Hemmingen: Bettys Ohren sind tabu