Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Keine Überraschungen mehr mit der Regions-App?

Hemmingen Keine Überraschungen mehr mit der Regions-App?

In Zukunft könnten Menschen in der Region Hannover über Schulausfälle bei Blitzeis oder Evakuierungen wegen Bombenräumungen über eine kostenlose App informiert werden. Die CDU-Fraktion hat die Einführung der App mit dem Namen Katwarn beantragt.

Voriger Artikel
Bunte Beete für Hobbygärtner
Nächster Artikel
Wartelinie soll freie Fahrt sichern

Symbolbild

Quelle: dpa

Hemmingen. Jan Dingeldey, Ratsherr in Hemmingen und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU Region Hannover, sieht in der App viele Vorteile. „Im Zeitalter, in dem das Handy immer greifbar ist, sollten neue Wege der Informationsübermittlung ergriffen werden. Eine moderne Verwaltung braucht moderne Kommunikationswege“, sagt er.

Die vom Fraunhofer Institut entwickelte App ist bereits in mehreren Bundesländern und Landkreisen im Einsatz. Sie kann kostenlos auf das Smartphone geladen werden. „Jeder Nutzer kann fünf Postleitzahlen eingeben und wird dann über Ereignisse aus den betreffenden Gebieten informiert“, sagt Dingeldey. Mitarbeiter der Regionsverwaltung würden die App mit den entsprechenden Informationen versorgen.

Ursprünglich war Katwarn zur Warnung von Katastrophen gedacht. Das kann aber erweitert werden, sagt Dingeldey. Zum Beispiel könnte über Schulausfall bei Blitzeis berichtet werden. Dafür müssten die Kommunen die Region darüber informieren. Eine entsprechende Kooperation zu vereinbaren, sei sicherlich möglich, sagt der Ratsherr. Der Regionsausschuss wird über den Antrag im Herbst beraten.

Von Tobias Lehmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause