Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hemminger haben schon 50 "Mini Decki" genäht

Hemmingen Hemminger haben schon 50 "Mini Decki" genäht

Es ist nur ein Zipfel Geborgenheit, aber Mädchen und Jungen greifen gern nach ihm: Hemminger nähen persönliche, kuschelige Decken für Flüchtlingskinder und schenken sie ihnen. "Mini Decki" heißt die Aktion, die im Leinetal bereits erfolgreich in Pattensen läuft.

Voriger Artikel
Katze Smilla sucht ein neues, offenes Zuhause
Nächster Artikel
Diebe brechen Autos auf und stehlen Lenkräder

Mini Decki - nur echt mit dem gestickten Label.

Quelle: Kim Gallop (Archiv)

Hemmingen. Von Sabine Eilers und Martina Götz aus Pattensen wird das deutschlandweite Projekt auch koordiniert. Die Hemminger Gruppe, die seit Januar in unregelmäßigen Abständen die Nähmaschinen im Bürgersaal im Hemminger Rathaus rattern lässt, trifft sich weiter. Der Bedarf sei groß, daher sei für Herbst die nächste Zusammenkunft geplant, sagt Mark Jacobs, der Ansprechpartner für die Aktion in Hemmingen ist. Ein genauer Termin stehe noch nicht fest.

"50 Decken haben wir schon gemacht." Kleine Kinder erhalten Decken in den Maßen 70 Zentimeter mal 1 Meter und größere Kinder 1 mal 1 Meter große Decken. "Es geht darum Wärme und Geborgenheit zu vermitteln und eine Möglichkeit zu bieten sich zurückziehen zu können." Mit einer Decke könne sich das Kind gegenüber Unbekanntem abgrenzen und unter ihr sicher und wohl fühlen. Die Gruppe besteht aus sechs Frauen und einem Mann, eben Jacobs. Alle Mitstreiter wohnen im Hemminger Stadtgebiet.

Beim jüngsten Treffen hat sich Bürgermeister Claus Schacht über die Arbeiten informiert. Der Soziale Dienst der Stadt gibt die Decken an die Flüchtlingskinder aus. Jacobs erläutert, es werde ein bestimmter Fleece einer Firma verwendet, damit alle Decken gleich dick und schwer sind. Darauf nähen die Helfer Stoffe von Kinderbettwäsche und anderer bunter Bettwäsche. "Wir benötigen dafür farbige und lebhafte Stoffe", sagt Jacobs. Wer Stoff spenden oder sich der Gruppe anschließen möchte, wendet sich an Jacobs und schreibt ihm eine E-Mail an minidecki@directbox.de.

"Mini decki" ist Schwyzerdeutsch und bedeutet "Meine Decke". Die Schweizerin Simone Maurer hatte das Projekt Ende 2014 gestartet. Mittlerweile sind allein in Deutschland mehr als 12.000 Decken entstanden. Nähere Informationen im Internet einschließlich einer Nähanleitung gibt es auf minidecki.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Andreas Zimmer

Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause