Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Votum über Radwegbrücke erst im Herbst 2016?

Hemmingen Votum über Radwegbrücke erst im Herbst 2016?

Soll eine Radwegbrücke über die neue B3-Ortsumgehung in Höhe Devese gebaut werden? Hemmingens Kommunalpolitiker wollen diese Entscheidung erst im Herbst 2016 treffen. Die Stadtverwaltung sieht das anders.

Voriger Artikel
Protest gegen Kiesabbau
Nächster Artikel
Große Vorbehalte gegenüber Schutzstreifen

Die Arbeiten für die Brücke der Ortsumgehung in Devese gehen voran. Ob eine Radwegbrücke gebaut wird, ist noch unklar.   Zimmer

Quelle: Andreas Zimmer

Devese. „Der Zeitpunkt jetzt ist richtig“, sagte Fachbereichsleiter Axel Schedler am Donnerstagabend im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt. „Wir brauchen eine Planung und diese muss auch noch genehmigt werden.“ Werde die Radwegbrücke erst errichtet, wenn die Ortsumgehung gebaut sei, werde sie teurer. Zurzeit beziffert die Verwaltung die Kosten auf 635.000 Euro. Zu hoch, meint sie und schlägt vor sich von dem Projekt zu verabschieden.

Svanburga von Alten-Rilinger (CDU) betonte: „Es drängt uns doch nichts.“ Auch die SPD forderte die Option des Baus offen zu halten. Der Ausschuss stimmte trotzdem nicht ab. Denn die Bündnisgrünen legten in der Sitzung einen Änderungsantrag vor, über den am 8. Oktober der Verwaltungsausschuss entscheiden soll.

Die Grünen fordern die Beratung auf Oktober 2016 zu vertagen. Im Flurbereinigungsverfahren für die B3-Umgehung solle aber gewährleistet sein, dass eine Radwegbrücke an der geplanten Stelle möglich bleibt. Zudem solle die Stadt weiterhin versuchen Zuschüsse von Bund, Land und Region zu erhalten.

Von Andreas Zimmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg