Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Krippenspiel: Alle Abende sind ausgebucht

Harkenbleck Krippenspiel: Alle Abende sind ausgebucht

Sie sind wunderschön – und seit langem ausverkauft. Für die drei Krippenspiele in einer Scheune in Harkenbleck gibt es keine Karten mehr. Die Premiere war am Dienstagabend. Der Erlös fließt in die Kapelle.

Voriger Artikel
Chorgemeinschaft gibt Adventskonzert
Nächster Artikel
Änderungen bei Stadtbahn-Endpunkt geplant

Gleich drei Mal in dieser Adventswoche führen KInder in der Scheune auf Schiefers Hof das neu inszenierte Krippenspiel auf.

Quelle: Torsten Lippelt

Harkenbleck.  Keine Chance mehr auf eine Eintrittskarte haben jene, die diese Woche beim Krippenspiel in Harkenbleck dabei sein möchten. Nicht nur die Premiere am Dienstagabend, sondern auch die Aufführungen am Donnerstag und am Freitag in der Scheune auf Schiefers Hof sind seit langem ausverkauft. 

8b2876c6-da82-11e7-a11a-8a25212909b3

Die Tradition währt schon seit mehr als 30 Jahren. Kein Wunder also, dass die Eintrittskarten fürs Krippenspiel in Harkenbleck immer schnell verkauft sind.

Zur Bildergalerie

Wolf Hatje, der Vorsitzende des organisierenden Kapellen-Fördervereins, freut sich über den mit insgesamt 360 Gästen erneut großen Zuspruch. Die Überschüsse aus dem Verkauf der Eintrittkarten und dem Verzehr der nach den Aufführungen angebotenen Würstchen und warmen Getränken fließen in den Erhalt der benachbarten Kapelle. 

Seit nunmehr 32 Jahren wird in der Woche vor dem zweiten Advent von Kindern aus Harkenbleck – und in diesem Jahr auch aus Arnum und Devese – die Weihnachtsgeschichte um den Stall von Bethlehem aufgeführt. Eng gedrängt saßen bei der Premiere Jung und Alt auf den Strohballen-Reihen vor der malerisch von einer sechs Frauen gestalteten Bühne und ließen sich die Geschichte von Jesu Geburt erzählen. 

In diesem Jahr war sie zudem von den Frauen nach einer Regie-Vorlage aus einer Weetzener Krippenspielaufführung neu inszeniert. Das kam bei den kleinen und großen Zuschauern sehr gut an und wurde mit viel Applaus bedacht. Dafür hatten die 31 mitspielenden Kinder – vom Kita-Alter bis zur 6. Klasse – seit September fleißig ihren Text und ihre Lieder für den Chorgesang geübt. 

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xnmnzzy7te1loqxncic
Bagger beschädigt Gasleitung

Fotostrecke Hemmingen: Bagger beschädigt Gasleitung