Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Landsommer-Radtour zu Kapellen und Mausoleum

Hemmingen Landsommer-Radtour zu Kapellen und Mausoleum

Eine Kirche und drei Kapellen im Hemminger Stadtgebiet sind am Freitag, 9. September, das Ziel einer Radtour in der Reihe Calenberger Landsommer. Beginn ist um 14 Uhr an der Kapelle im Alten Dorf Hemmingen. Die Gruppe besichtigt darüber hinaus das Mausoleum im Naturschutzgebiet Sundern.

Voriger Artikel
Kommunalwahl: So rege sind die Parteien im Netz
Nächster Artikel
Kindergarten feiert 20-jähriges Bestehen

Idyllisch: das Alte Dorf in Hemmingen mit der Kapelle.

Quelle: Andreas Zimmer

Hemmingen. In der St.-Vitus-Kirchengemeinde wurde im vergangenen Jahr ein Jubiläum gefeiert: Vor 875 Jahren wurde das Gotteshaus in Wilkenburg eingeweiht. Zur Kirchengemeinde heute gehört auch Harkenbleck mit seiner Kapelle. Früher zählten zudem die Kapellen in Arnum und im Alten Dorf von Hemmingen dazu. Auf die Spuren des alten Kirchspiels begeben sich die Teilnehmer der Landsommer-Radtour.

Dabei legen die Landsommer-Teilnehmer einen Stopp am Mausoleum von Graf Carl von Alten ein. Das kommt nicht von ungefähr. Die Wilkenburger Kirche gehörte zum Gut der Familie von Alten. Carl von Alten spielte als Befehlshaber von englisch-hannoverschen Truppen in der Schlacht bei Waterloo 1815 eine wichtige Rolle.

Es ist die letzte Landsommer-Tour im Hemminger Stadtgebiet in diesem Jahr. Jeder Teilnehmer zahlt 5 Euro. Anmeldungen nimmt Beatrix Heimhuber unter Telefon (05 11) 2 34 33 29 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause