Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Majoretten lassen Pompons schwingen

Hiddistorf Majoretten lassen Pompons schwingen

Die Tänzerinnen sehen aus wie klassische Cheerleader, die man hierzulande hauptsächlich aus amerikanischen Filmen kennt. Doch sie nennen sich Majoretten und unterstützen meist Schützenumzüge und keine Sportturniere.

Voriger Artikel
In Kitas kann es eng werden
Nächster Artikel
Alte Dorfstraße bekommt neue Schicht

Tanzen wie eine Majorette: Hemminger Mädchen lernen, Pompons zu schwingen.

Quelle: Tobias Lehmann

Hemmingen. Zwölf Mädchen im Alter von acht bis 14 Jahren haben am Dienstag in der Sporthalle in Hiddestorf an einem Tanzkurs des Fanfaren- und Majorettencorps Stadt Ronnenberg teilgenommen. Der Begriff Majorette stammt aus dem Französischen und bezeichnet ein junges Mädchen in Uniform, das bei festlichen Umzügen marschiert. „Jungen hätten aber auch mitmachen können. Doch das Tanzen ist eben meist etwas für Mädchen“, sagt die in Hiddestorf wohnende Jugendleiterin des Vereins, Ulrike Wegener.

Die Mädchen lernen zunächst einfache Schritte und das Schwingen mit den Pompons. Ein klassischer Sport der Majoretten ist auch das sogenannte Twirling. Damit wird das Drehen eines Metallstabes in der Hand bezeichnet. „Beim so einem Einführungskurs können wir das aber noch nicht vermitteln“, sagt Wegener.

Die teilnehmenden Mädchen haben Spaß. „Ich habe auch schon Ballett getanzt, aber das hier ist auch toll“, sagt die siebenjährige Helena. Ihre Freundin Jolina sagt: „Ich tanze auch zu Hause immer ganz verrückt durch die Wohnung. Tanzen macht eigentlich immer Spaß.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause