Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr rettet Mann aus verrauchter Wohnung

Eier verkohlen auf dem Herd Feuerwehr rettet Mann aus verrauchter Wohnung

Aus einer verrauchten Wohnung an der Berliner Straße in Hemmingen-Westerfeld hat die Feuerwehr einen alkoholisierten 50-Jährigen gerettet. Der Brandmelder hatte am Mittwochvormittag ausgelöst, weil auf dem Herd Eier verkohlten.

Voriger Artikel
Feuerwehr sorgt sich um den Nachwuchs
Nächster Artikel
Ausgerissene Schildkröte ist wieder daheim

Feuerwehrleute haben am Mittwoch in Hemmingen-Westerfeld einen Mann aus seiner verqualmten Wohnung gerettet.

Quelle: Lennart Fieguth

Hemmingen-Westerfeld. Nach Auskunft des stellvertretenden Stadtfeuerwehrsprechers Lennart Fieguth wurden die Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Arnum, Devese und Wilkenburg gegen 10.20 Uhr alarmiert. Sie rückten mit 21 Kräften in sieben Fahrzeugen an. Da der Brand im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen war, hätten mehrere Menschen gefährdet sein können.

 Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging voraus in die stark verqualmte Wohnung und führte den alleinlebenden Bewohner ins Freie. Dort wurde er von einem Notarzt ambulant behandelt. Parallel wurde ein Löschangriff vorbereitet, der aber nicht notwendig war. Quelle des starken Rauches waren die verbrannten Eier. Auch der Einsatz der Wärmebildkamera zeigte keine weiteren Brandherde. Der 50-Jährige musste nach Auskunft der Polizei nicht ins Krankenhaus. Er konnte nach Abschluss der ambulanten ärzlichen Betreuung wieder in seine Wohnung zurückkehren.

Von Kim Gallop

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg