Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Das war 2015 - aus kabarettistischer Sicht

Hemmingen-Westerfeld Das war 2015 - aus kabarettistischer Sicht

Dieses Programm fesselte von der ersten Minute an: Martin Zingsheim, mehrfach ausgezeichneter Kabarettist, war am Freitag im Bauhof zu Gast. Er nahm das Publikum mit auf eine rasante, musikalisch-satirische Reise durch das Jahr 2015 - samt Ausblick auf die Zukunft.

Voriger Artikel
Umbau des Gemeindehauses kostet 300.000 Euro
Nächster Artikel
Feuerwehr beseitigt kilometerlange Ölspur

Martin Zingsheim präsentiert seinen weihnachtlich-musikalischen Jahresrückblick.

Quelle: Carolin Müller

Hemmingen-Westerfeld. Zingsheim weiß, wie man das Publikum auf seine Seite zieht. Gleich zum Einstieg in sein neues Programms „Gottes Werk und Martins Beitrag“ im Bauhof gab es eine gekonnte Spitze gegen die Nachbarstadt Braunschweig, mit der er sich die ersten Sympathiepunkte sicherte.

Nicht, dass das nötig gewesen wäre. Denn mit seiner charmanten und schelmische Art, gepaart mit satirischer Kritik zu aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft, begeisterte er die Zuschauer auch so von der ersten Minute an – witzig, satirisch, intelligent, manchmal derb, aber immer anspruchsvoll, garniert mit Liedern am Klavier. Dabei bekamen manche Prominente mit ihrem übertriebenen Inszenierungswahn genauso ihr Fett weg wie Otto-Normal-Konsument, der im All-Inclusive-Urlaub mit „Depressi“ am „Ödi-Pool“ seine psychologische Stabilität wieder herstellt.

Passend zur Jahreszeit durfte natürlich ein Thema nicht fehlen: der alljährliche Weihnachtswahnsinn. Eingeleitet mit dem „kolumbianischen“ Weihnachtslied "Leise rieselt der Schnee", belächelte Zingsheim Zeitgenossen, die in diesen Tagen wie in einer kreativen Apokalypse jeden freien Zentimeter ihres Grundstücks ausleuchten, und zeigte Überlebensstrategien in Zeiten des Deko-Terrors auf. Zudem stellte er sich die Frage, ob die an Weihnachten – nach Zingsheim alternativ auch „Fiesta Fressikana“ oder „Nein, bitte nicht zu Oma“ genannt – aufgestellte Krippe im Zuge der Gender-Diskussion nicht auch mit Ochs und Öchsin, Maria und Josefine und dem Stern von Bethlehemine ausgestattet werden sollte.

Es folgte ein musikalischer Jahresrückblick mit aneinandergereihten Schlagzeilen aus dem vergangenen Jahr – und ein Ausblick auf 2016. Dann stehe ein Kochbuch von Angela Merkel in Haus, das den Titel „Abserviert - Was ich alles in die Pfanne haute“ trägt, und eine Enthüllung der NSA, laut der es sich bei Barack Obama in Wirklichkeit um Günter Wallraff handle.

doc6nc2hlmmyae1ie8idovl

Zingsheim bei der etwas anderen Interpretation von Eichendorffs Gedicht "Weihnachten".

Quelle: Carolin Müller

Von Carolin Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause