Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Minister besucht KGS-Stand auf der Cebit

Hemmingen/Hannover Minister besucht KGS-Stand auf der Cebit

Bauklötze hat Wirtschaftsminister Olaf Lies am Dienstagnachmittag bei seinem Cebit-Besuch bei der Hemminger KGS-Schülerfirma CAD-JeT-Production 2.0 nicht gestaunt - aber dafür einen im 3-D-Drucker gefertigten Puzzle-Würfel als Geschenk erhalten.

Voriger Artikel
Fehlalarm im Gewerbegebiet
Nächster Artikel
Vorsitzende wagt den Selbstversuch

Wolfram von Fritsch (links) und Olaf Lies (Mitte) lassen sich von Uwe Groth (Zweiter von links) und den Schülern Karm (16) und Moritz (15) über das 3D-Projekt der Schülerfirma informieren.KGS Schülerfirma

Quelle: Torsten Lippelt

Hemmingen/Hannover. „Die in zwei Größen erhältlichen JeT-Kombis als Würfel zum Zusammenbauen sind das aktuelle Projekt unserer Schülerfirma am 3-D-Drucker“, sagte KGS-Projektleiterin Angelika Schwarzer-Riemer und zeigte sich beeindruckt von der Nachfrage danach durch das internationale Messepublikum. Die 20 Jugendlichen der KGS-Schülerfirma des neunten Jahrganges waren auf Einladung des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) und mit Unterstützung der Deutschen Messe AG auf der Messe in Hannover. Am Montag und Dienstag haben sie ihr fachliches Können rund um die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Produkten aus dem 3-D-Drucker demonstriert.

Prominentester Besucher war Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies, der begleitet vom Messe AG-Vorstandsvorsitzenden Wolfram von Fritsch an den CAD-JeT-Stand gekommen war. Lies zeigte sich interessiert am Konzept und an den aus Bio-Kunststoff auf Maisstärke basierenden Spielzeug-Würfeln.

Auf der Messe begleitet und angeleitet wurden die Schüler auch vom Magdeburger Software-Unternehmen Tinkertoys. „Vor zwei Jahren haben sich die Schülerfirma und unser Unternehmen hier auf der Cebit kennen gelernt", sagte Geschäftsführer Sebastian Friedrich. "Inzwischen arbeiten wir zusammen. Die Schüler erstellen hier mit unserer Software ausdruckbares Spielzeug nach individuellen Wünschen. Und wir lernen durch den Kontakt zu Schülern und Lehrern, wie wir unsere Software für den pädagogischen Einsatz in Schulen verbessern können."

Hannovers VDI-Vorsitzender Uwe Groth, der seit längerem mit der KGS Hemmingen im Bereich 3-D-Druck kooperiert, erläuterte: „Ziel der Messepräsentation ist es, erfahrenes Fachpublikum und junge Leute kreativ zusammenzubringen, damit diese für Technik begeistert werden. Beim Thema Digitalisierung beispielsweise müssten viel mehr junge Leute mit in die Planung und in Überlegungen für die Zukunft mit einbezogen werden als bisher."

doc6u5q04j27gl7jgvhhmj

Fotostrecke Hemmingen: Minister besucht KGS-Stand auf der Cebit

Zur Bildergalerie

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vvv25r4wb9cdd532tf
Die Schädelspalter gewinnen Jugger-Turnier

Fotostrecke Hemmingen: Die Schädelspalter gewinnen Jugger-Turnier