Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nach Verfolgungsjagd: Ampel wieder in Betrieb

Hemmingen Nach Verfolgungsjagd: Ampel wieder in Betrieb

Die Ampel an der Ortsdurchfahrt in Wilkenburg ist nach fünf Wochen wieder in Betrieb. Sie war defekt, seit sich Autodiebe am 31. August eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hatten.

Voriger Artikel
Polizei gibt Tipps zum Schutz vor Einbruch
Nächster Artikel
Fast 70 Einwendungen gegen Stadtbahnpläne

In Augenhöhe des Reiters gibt es einen zweiten Taster.   Zimmer

Wilkenburg. Dabei wurde der Stromkasten komplett zerstört, an den die Bedarfsampel an der Einmündung der L 389 zur Kirchstraße angeschlossen war. Die Ampelsignale seien bei der Instandsetzung auf LED-Technik umgerüstet worden, erläutert Rolf Hatesohl, Leiter der Straßenmeisterei Wennigsen. Eine weitere Neuerung: Statt der früheren runden Taster zum Berühren, wenn man die Straße überqueren will, gebe es nun eckige.

Die Ampel ist eine besondere: Es handelt sich um Niedersachsens erste Pferdeampel. In Augenhöhe des Reiters gibt es einen zweiten Taster, damit dieser nicht absteigen braucht. Marga Hartmann hatte die Ampel im Jahr 1999 gestiftet. Ein kleines Schild mit der Aufschrift „Margas Pferdeampel“ weist darauf hin.

Marga Hartmann, mittlerweile 90 Jahre alt, ist Ehrenmitglied des Reitervereins Wilkenburg. Den Reitern hat sie die Ampel gestiftet, damit sie in dem Kurvenbereich sicher über die Straße kommen.

Von Andreas Zimmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg