Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Blitzer in Hemmingen rentiert sich

Starenkasten an der B3 Neuer Blitzer in Hemmingen rentiert sich

Heftiges Blitzgewitter: Der neue Starenkasten an der Bundesstraße 3 in Hemmingen hat alleine in den ersten Tagen nach seiner Installation mehr als 3000 Autofahrer geblitzt.

Voriger Artikel
51-Jähriger schwebt nach Wohnungsbrand in Lebensgefahr
Nächster Artikel
Bode hält Baubeginn der Umgehung 2012/13 für möglich

Der neue Blitzer in Hemmingen hat gleich in den ersten Tagen mehrere tausendmal ausgelöst.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Hemmingen. Ein neuer Blitzer an der Bundesstraße 3 in Hemmingen-Westerfeld hat in den ersten Tagen seines Einsatzes Tausende Autofahrer überrascht. Wie die Region jetzt mitteilte, löste der sogenannte Starenkasten, der kurz hinter dem Ortseingang in Fahrtrichtung Arnum in einer Tempo-50-Zone steht, allein zwischen dem 18. und 26. Juli genau 3107-mal aus. „Auffällig ist, dass die Geschwindigkeit vor allem nachts überschritten wird“, sagte Regionssprecherin Christina Kreutz.

Spitzenreiter unter den bisher genauer ausgewerteten 205 Messungen war ein Fahrer, der mit 83 Kilometern pro Stunde unterwegs war. Scharf gestellt ist der Blitzer seit dem 11. Juli. Die Stadt Hemmingen, die 68.000 Euro in das Gerät investiert hat, wartet das Gerät und übergibt die vollen Kamerachips an die Region, die die sogenannte Straßenbaulastträgerin ist. So kommt es, dass Stadt und Region sich die Einnahmen teilen: 40 Prozent gehen an die Stadt, 60 an die Region.

Die Ergebnisse aus Hemmingen kommen denen aus Ronnenberg nahe, wo im August 2010 an der B 217 ein typgleicher Blitzer installiert wurde. Auch dort registrierte die Kamera an den ersten zehn Tagen etwa 3000 Verstöße. Schon etwas länger im Einsatz, aber immer noch profitabel ist die Radaranlage am Messeschnellweg in Höhe des Weidetorkreisels. Auch gut ein Jahr nach deren Installierung blitzte es dort in den Monaten Mai und Juni dieses Jahres je rund 6000-mal. Rund 1000 Fotos im Monat macht für gewöhnlich der Blitzer am Westschnellweg Höhe Limmerstraße.

Karina Hoppe und Felix Harbart

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Radarkontrollen
Foto: Ein Hannoverscher Forscher kritisiert die polizeiliche Strategie beim Ahnden von Tempoverstößen.

Geschwindigkeitskontrollen führen nicht zu einem Rückgang von Verkehrsunfällen. Sie sind in ihrer jetzigen Form vollkommen ineffizient, meint Verkehrspsychologe Voss.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6w9ovce8lyfga31ve9j
Flüchtlinge besuchen den Zoo in Hannover

Fotostrecke Hemmingen: Flüchtlinge besuchen den Zoo in Hannover