Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Heimatbund-Gruppen schließen sich zusammen

Hemmingen / Pattensen Heimatbund-Gruppen schließen sich zusammen

Die beiden im Heimatbund Niedersachsen bislang einzelnen Ortsgruppen Hemmingen und Pattensen haben am Mittwochabend beschlossen, sich zum Jahresende aufzulösen. Ab dem 1. Januar 2017 wollen sie als gemeinsame Heimatbundgruppe Hemmingen-Pattensen auftreten.

Voriger Artikel
Der neue Feuerwehrplan ist bereits Makulatur
Nächster Artikel
Enercity erhöht den Druck für Arnumer Bürger und Firmen

Christian Friedrichs (links), der frisch gewählte Vorsitzende der neuen Heimatbund-Gruppe Hemmingen-Pattensen, bekommt von Karl-Heinz Nowak die besten Wünsche mit auf den Weg.

Quelle: Torsten Lippelt

Hemmingen / Pattensen. Am Ende ging alles doch recht schnell im Gemeindezentrum der Trinitatiskirche. Ein Grund für diese Umorganisation ist die sich immer mehr dem Seniorenalter annähernde Altersstruktur der beiden Heimatbundgruppen. Aber sie ist auch der Tatsache geschuldet, dass es für den auf eigenen Wunsch vom Amt ausscheidenden Hemminger Vorsitzenden Karl-Heinz Nowak keinen Nachfolger gibt. „Ich werde 70 und habe fast vier Jahrzehnte ehrenamtlich gewirkt, im Stadtrat und auf Vereinsebene – das ist genug“, sagt er und möchte Platz machen für den Nachwuchs.

Und dieser steht schon bereit, das Amt des Ersten Vorsitzenden zum 1. Januar 2017 zu übernehmen: Christian Friedrichs, 50 Jahre alt, ist bislang Vorsitzender der benachbarten Heimatbundgruppe Pattensen. Ohne Gegenstimme und Gegenkandidaten wurde er am Mittwoch in offener Wahl zum zukünftigen Vorsitzenden gewählt.

Beide fast zeitgleich gegründet – Pattensen 1977, Hemmingen 1978 – zählt Pattensen nach Hochzeiten mit fast 80 Mitgliedern aktuell noch rund 50. Hemmingen seinerseits ist inzwischen von 200 Mitgliedern vor noch drei Jahren aus altersbedingten Gründen auf aktuell 175 geschrumpft.

Insgesamt 72 Mitglieder aus den beiden noch bestehenden Gruppen entschieden nun – bei nur zwei Gegenstimmen – im Trinitatis-Gemeindezentrum darüber, sich zum Jahresende als Einzelgruppen aufzulösen und gemeinsam mit einem neuen Vorstand - auch der Stellvertretende Vorsitzende Friedhelm Franken kommt nun aus Pattensen – in die Zukunft zu blicken. Dazu gehören noch die vorgesehenen Veranstaltungen beider Gruppen bis zum Jahresende, aber auch Planungen für die neue Heimatbundgruppe: mit einer Vier-Tagesfahrt zum Thema Romanik im Juli 2017 nach Leipzig und zahlreichen Tagesfahrten mit Themen zum anstehenden Luther-Jahr.

Karl-Heinz Nowak gratulierte und wünschte Christian Friedrichs viel Erfolg. Verbunden mit der Bitte, zu berücksichtigen, dass viele Heimatbundmitglieder altersbedingt nicht mehr so mobil sind, um selbständig bei Veranstaltungen bis nach Pattensen zu fahren.

doc6rl7l5emd7cjzrlj971

Mit sehr großer Mehrheit beschließen die Anwesenden den Zusammenschluss ihrer beiden Heimatbund-Gruppen zur neuen Gruppe Hemmingen-Pattensen.

Quelle: Torsten Lippelt

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6sl3ablqc2dml2tjizj
Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg

Fotostrecke Hemmingen: Feuer in Wochenendhaus in Wilkenburg