Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Radweg an L389 bleibt eine Holperstrecke

Hemmingen Radweg an L389 bleibt eine Holperstrecke

Nutzer des Radweges an der Landesstraße 389 zwischen Wilkenburg und Hannover-Wülfel werden vorerst weiter auf maroder Strecke fahren müssen. Die Gespräche über eine Sanierung sowohl mit dem Land als auch mit der Landeshauptstadt sind erfolglos geblieben.

Voriger Artikel
Künstlerin widmet sich den Anderen
Nächster Artikel
Magazin zeigt Hemminger Lebensart

Der Radweg an der Landesstraße 389 zwischen Wilkenburg und Hannover-Wülfel wird vorerst nicht saniert.

Quelle: Symbolbild

Wilkenburg. Das teilte am Mittwoch Hemmingens Bürgermeister Claus Schacht mit.

Der Hemminger Rat wollte etwas Neues ausprobieren: Die Stadt übernimmt zunächst die Planungskosten, die eigentlich das Land zahlen müsste. Davon erhoffte sich die Stadt, mit der Sanierung in der Prioritätenliste des Landes schneller nach oben zu gelangen. Die Hemminger Verwaltung sollte die Bedingungen für die Zusammenarbeit klären, die schon an anderer Stelle in der Region, zum Beispiel in der Gemeinde Wedemark, praktiziert wurde.

Schacht sagte, weder Land noch Stadt könnten etwas über den möglichen Zeitpunkt der Sanierung sagen. „Einigkeit bestand lediglich insoweit, als dass eine Sanierung des Radweges als schwierig angesehen wird, da dieser nicht mehr ansatzweise den heutigen Richtlinien entspricht. Infrage käme daher nur eine aufwendige Neuplanung, die mit Grunderwerb im Seitenraum und Kosten im sechsstelligen Bereich verbunden wäre.“ Dafür fehle zurzeit das Geld.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause