Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Region lehnt Zebrastreifen in Harkenbleck ab

Harkenbleck Region lehnt Zebrastreifen in Harkenbleck ab

Die Region Hannover lehnt die Einrichtung eines Zebrastreifens an der Redener Straße in Harkenbleck ab. Die DUH hatte den Fußgängerüberweg beantragt und ist enttäuscht. "Es muss dort wohl erst etwas passieren", sagt Fraktionsvorsitzender Wolf Hatje.

Voriger Artikel
50 Männer spielen Tennis mit Füßen
Nächster Artikel
Wird Interessengemeinschaft zum Bürgerverein?

Die Region Hannover lehnt die Einrichtung eines Zebrastreifens an der Redener Straße in Harkenbleck ab.

Quelle: Tobias Lehmann

Harlenbleck. Die Region Hannover empfiehlt die Einrichtung von markierten Fußgängerüberwegen, sobald zwischen 450 bis 600 Autos pro Stunde auf der jeweiligen Straße unterwegs sind. Dieser Wert wird auf der Kreisstraße 224 "bei weitem nicht erreicht", teilt die Regionsverwaltung mit. Sie antwortet damit auf einen Antrag der DUH aus dem Oktober. Die Partei hatte einen Zebrastreifen an der Redener Straße in Höhe Texas gefordert. Die Region bezieht sich auf eine Verkehrsmessung aus dem Jahr 2009. Dort wurden 160 Autos in der Spitzenzeit zwischen 17 und 18 Uhr gemessen. Eine Aktualisierung wird nicht für notwendig gehalten, da die "Kraftfahrzeugstärke so weit von den verkehrlichen Voraussetzungen entfernt ist".

Der DUH-Fraktionsvorsitzende Wolf Hatje hat kein Verständnis für diese Begründung. Es komme schließlich nicht auf die Zahl der dort fahrenden Autos an, sondern auf die Zahl der Raser. "Viele sind dort zu schnell unterwegs", sagt Hatje. Die Region bestreitet das. Laut dem zuständigen Polizeikommissariat Ronnenberg seien dort keine Raser bekannt. Die Stelle sei auch kein Unfallschwerpunkt. Im Zeitraum von 2011 bis 2015 habe es dort einen Verkehrsunfall gegeben, der jedoch nicht durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht wurde und bei dem es auch keine Verletzten gab. Um mögliches Rasen auf der Straße zu unterbinden, hatte die Region vor wenigen Monaten die Straße am Ortseingang von Harkenbleck verengt.

Hatje möchte das Thema zurzeit jedoch noch nicht auf sich beruhen lassen. "Ich werde mich bei der Verwaltung informieren, welche Möglichkeiten wir noch haben", sagt er.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause