Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Reitplatz wird doch nicht verlegt

Wilkenburg Reitplatz wird doch nicht verlegt

Der Reitplatz in Wilkenburg wird nicht verlegt. Der Vorstand des Reitervereins und der Grundstücksbesitzer haben ihre Pläne zunächst auf Eis gelegt.

Voriger Artikel
Kommt die Ganztagsschule?
Nächster Artikel
C for Caroline spielt vor Heino-Auftritt

Der Plan, den Reitplatz zu verlegen, ist vorerst gescheitert.

Quelle: Symbolbild

Hemmingen. „Die Förderungsmöglichkeiten waren zu unsicher“, erläuterte Vorstandsmitglied Heinrich Luchtmann auf Anfrage dieser Zeitung. Ursprünglich geplant war, den Reitplatz von der Wülfeler Straße nahe der Vituskirche an den südwestlichen Ortsrand in der Nähe des Friedhofs zu verlegen und einen Sandplatz zu schaffen - dort, wo bereits heute einmal im Jahr ein Turnier ausgetragen wird. Immer wieder kommt es auf dem aktuellen Reitplatz in der Wilkenburger Masch, an dem die Landesstraße 389 vorbeiführt, zu Überschwemmungen.

Während die Stadtverwaltung und die Region das Vorhaben befürworten, sind für den städtischen Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt zu viele Fragen offen. Dazu zählen beispielsweise die fehlenden Parkplätze am neuen Standort.

Der Turnierplatz liegt zwar im Landschaftsschutzgebiet, doch Reitsportveranstaltungen sind dort erlaubt. Vorgesehen war, den Platz aus dem Schutzgebiet herauszulösen und den derzeitigen Reitplatz ins Schutzgebiet aufzunehmen. Den neuen Reitplatz wollte der Verein auch Sportlern aus anderen Hemminger Reitställen anbieten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Andreas Zimmer

Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause