Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
KGS hat jetzt ein Kunst-Wartehäuschen

Hemmingen-Westerfeld KGS hat jetzt ein Kunst-Wartehäuschen

Wenn Jonas Wömpner in der Stadt ist, dann kann das schnell jeder sehen. Er nutzt triste Wände für farbenfrohe Graffiti. Das war im August 2015 im Hinterhof des Jugend-Kultur-Hauses in Hemmingen-Westerfeld so, zwei Monate später in der Arnumer Wäldchenschule und jetzt an der Hemminger KGS.

Voriger Artikel
Wegeschau führt zu Hemmingens Feldern
Nächster Artikel
280 Grundschüler starten beim Lauffest

Schüler und Jonas Wömpner vom Künstlerduo Hochkreativ sitzen unter dem Dach des neuen Kunst-Wartehauses.

Quelle: Stadt Hemmingen

Hemmingen-Westerfeld. Schüler des achten Jahrgangs haben mit Hilfe von Wömpner vom Lindener Künstlerduo Hochkreativ ihr Talent für Gestaltung entdeckt. Die Jugendpflege hat während der Projekttage der Schule einen Graffitikurs angeboten. Abschluss war ein gemeinsames Bild in einem Wartehäuschen an der alten Buswendeschleife, das weiterhin als Unterstand dient. Jugendpfleger René Döpke sagt: „Das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Zuvor haben die Jugendlichen die erlernten Sprühtechniken im Hinterhof des Jugend-Kultur-Hauses ausprobiert. Außerdem erläuterte Wömpner den Schülern die Geschichte von Graffiti und was die Künstler damit bezwecken möchten. Natürlich war auch das illegales Aufbringen ein Thema, doch alle Schüler haben mitgenommen: Sprühen ja, aber nur dort, wo es erlaubt ist. Das Interesse an Graffiti in Hemmingen ist ungebrochen: Für den zweitägigen Ferienkurs der Jugendpflege im Juli gibt es bereits eine Warteliste.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause