Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Sechsjähriger macht Spritztour mit Auto der Eltern

Hemmingen-Westerfeld Sechsjähriger macht Spritztour mit Auto der Eltern

Ein sechsjähriger Hemminger hat Sonnabend die Autoschlüssel seiner Eltern stibitzt, um mit dem Opel der Familie Einkaufen zu fahren. Die Spritztour endete um 12.30 Uhr hinter der nächsten Ecke - an der Stoßstange eines anderen Autos.

Voriger Artikel
Schule feiert Eröffnung der Ballsporthalle
Nächster Artikel
Hunderte kommen zum Frühschoppen der SV Arnum
Quelle: Symbolbild

Hemmingen-Westerfeld. Als die Polizeibeamten bei der Unfallstelle an der Heinrich-Hertz-Straße/Ecke Weetzener Landstraße ankamen, war das Staunen groß: Unfallverursacher war ein sechsjähriger Kind. Eigentlich habe er nur etwas aus dem Kofferraum holen wollen - so schilderte der Junge den Hergang. Dann nutzte er dann die Gunst der Stunde, um mit dem Fahrzeug einkaufen zu fahren. Er startete den Wagen und fuhr augenscheinlich im ersten Gang los.

Da der 1,20 Meter große Junge nicht an die Pedale kam, konnte er weder beschleunigen noch bremsen. Im langsamen Tempo gelang es ihm, von der Max-von-Laue-Straße nach rechts in die Heinrich-Hertz-Straße einzubiegen. Kurz vor der Kreuzung Weetzener Landstraße war dann Schluss mit der Spritztour: Der Junge prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Audi, der dort vor einer roten Ampel wartete - glücklicherweise: Was passiert wäre, wenn der Sechsjährige die Landstraße bei Rot gekreuzt hätte, will man sich nicht wirklich ausmalen. So blieb es laut Polizei beim leichten Sachschaden am Audi, alle Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Seinen Schutzengel wird der Junge vielleicht noch einmal benötigen: Im Gespräch mit der Polizei gab der Sechsjährige an, später mal Rennfahrer werden zu wollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause