Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
KGS: Letzte Hochwasserschutzbarriere entfernt

Hemmingen-Westerfeld KGS: Letzte Hochwasserschutzbarriere entfernt

Rund zwei Monate nach dem großen Hochwasser in Hemmingen wurde an der KGS jetzt die letzte Schutzbarriere entfernt. Dabei handelte es sich um einen großen Sandwall. Aufgrund von Terminproblemen des beauftragten Unternehmens war dies zuvor nicht möglich.

Voriger Artikel
Das Rathaus wird zum Sprachendorf
Nächster Artikel
Lady und Lucie suchen Zuhause mit Auslauf

Die Sandsackbarriere vor der KGS Hemmingen ist jetzt entfernt worden.

Quelle: Michael Zgoll

Hemmingen-Westerfeld. Während des mehrtägigen Hochwassers Ende Juli wurde der Bereich rund um die Carl-Friedrich-Gauß-Schule (KGS) Hemmingen besonders geschützt. Die Feuerwehr verwendete rund 50 Tonnen Sand für die aufgestellten Säcke und die angelegte Barriere. Wie Fachbereichsleiter Sven Bertram jetzt mitteilte, wurden die Säcke bereits Ende August von Mitarbeitern des Betriebshofes eingesammelt und gelagert. Vorher war dies wegen der Auftragslage der Betriebshofes nicht möglich.

Ein mit Folien abgedeckter Sandwall an der Straße An der Eiche wurde jetzt erst entfernt. Dafür wurde ein Tiefbauunternehmen beauftragt, das zuvor keine Zeit dafür hatte. Laut Bertram habe die Stadt zunächst versucht, den Auftrag an jemand anderen zu vergeben. Doch die angefragten Unternehmen seien entweder zu teuer gewesen oder sie hätten den Auftrag aufgrund der Gefahr von Schäden an der Straße beim Entfernen des Sands und der Folie abgelehnt.

doc6ww9w77tc2vc2op49fa

Fotostrecke Hemmingen: KGS: Letzte Hochwasserschutzbarriere entfernt

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xnmnzzy7te1loqxncic
Bagger beschädigt Gasleitung

Fotostrecke Hemmingen: Bagger beschädigt Gasleitung