Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
„Schwimmkurs darf nicht am Geld scheitern“ 

Hemmingen-Westerfeld „Schwimmkurs darf nicht am Geld scheitern“ 

Jedes Jahr fördert die Stadt einen Schwimmkurs für Kinder aus finanzschwachen Familien. Er ging jetzt im Büntebad zu Ende. „Ein Schwimmkurs darf nicht am Geld scheitern“, betont Diana Sandvoß vom Bündnis für Familie.

Voriger Artikel
Circus Knopf kommt nicht nur bei Kobolden gut an
Nächster Artikel
Neue SC-Halle soll im Sommer 2018 fertig sein

Beim letzten Termin des Kinderschwimmkurses dürfen auch die Eltern mit ins Wasser.

Quelle: Torsten Lippelt

Hemmingen.  Jedes Jahr fördert die Stadt Hemmingen einen Schwimmkurs, an dem Kinder aus finanzschwachen Familien gegen ein geringes Entgelt teilnehmen können. Dieser wird uber den sogenannten HemmingenAktivPass angeboten und ging jetzt im Büntebad in Hemmingen-Westerfeld zu Ende. „Ein Schwimmkurs darf nicht am Geld scheitern. Diesen Grundsatz nimmt die Stadt sehr ernst“, betonte Diana Sandvoß, städtische Koordinatorin des Hemminger Bündnisses für Familie. Schwimmen zu können könne nicht nur Leben retten, sondern habe auch mit gesellschaftlicher Teilhabe zu tun.

Sind es in den vergangenen vier Jahren sonst immer jeweils zehn Kinder gewesen, hatte Kursorganisator und -betreuer Matthias Bremer einer größeren Gruppe zugestimmt, um eine Warteliste zu vermeiden. Bremer ist 1. Vorsitzender der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Hemmingen. Seit September hatten die 13 Sechs- bis Zehnjährigen dienstags eine Stunde lang Erfahrungen mit dem Schwimmen und einem Bad gemacht, einige davon erstmals in ihrem Leben. „Es sind Kinder aus Syrien und Somalia, Iran und Irak sowie Libanon und Afghanistan dabei gewesen“, listete Bremer die internationale Teilnehmerliste auf, auf der dieses Mal ausnahmsweise keine Kinder standen, deren Eltern aus Deutschland kommen. Bisher absolvierten die meisten Kinder das Seepferdchen-Abzeichen. „Dieses Mal war es eher ein Wassergewöhnungskurs für die meisten Kleinen“, sagte Bremer. „Aber es sind alle regelmäßig dabei gewesen“, lobte er. 

Zum Abschluss des Kurses durften die Eltern, einige sind Nichtschwimmer, mit ihrem Nachwuchs ins gut gewärmte Wasser. Diana Sandvoß verteilte Infoblätter zu weiterführenden Schwimmkursen der Hemminger Sportvereine. Von Matthias Bremer erhielten sie die von der DLRG herausgegebenen, mit kleinen Entenzeichnungen illustrierten Baderegeln - auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch.

Den HemmingenAktivPass können alle Hemminger erhalten, die Wohngeld, Arbeitslosengeld II, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder auch Grundsicherung im Alter beziehen. Der Ausweis bietet Vergünstigungen im Stadtgebiet und ist jeweils für ein Jahr gültig. Gegen Vorlage des Leistungsbescheides kann er formlos bei der Stadt beantragt werden.

Von Torsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xnmnzzy7te1loqxncic
Bagger beschädigt Gasleitung

Fotostrecke Hemmingen: Bagger beschädigt Gasleitung