Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Feuerwehr übt Einsatzleitung bei Unwetter

Hemmingen Feuerwehr übt Einsatzleitung bei Unwetter

Unwetter-Alarm in Hemmingen: Dieses Szenario hat die Stadtfeuerwehr am Freitagabend geübt. Die Kommunikation innerhalb der Stadtfeuerwehr und mit der Region sollte trainiert werden, aber auch die Organisation und Logistik. Die Bilanz: Es hat alles geklappt, teilte Sprecher Michael Mohr mit.

Voriger Artikel
Aiche, wo bleibt mein Milchkaffee?
Nächster Artikel
Anika Bollmann im Finale von ORF-Castingshow

Wo gibt es welche Einsätze? Bei der Übung werden sie auf einer Stellwand notiert.

Quelle: Feuerwehr

Hemmingen. Gegen 18.30 Uhr begann die dreistündige Übung, indem die sogenannte Einsatzleitung Ort (ELO) alarmiert wurde. "Sie kommt immer dann zusammen, wenn alle Ortsfeuerwehren in Hemmingen im Einsatz sind und die Zahl der Einsätze ein größeres Aufkommen zeigt", erläutert Mohr. "Gleichzeitig wird die Regionsleitstelle Hannover entlastet." Ein Beispiel dafür sei das Unwetter 2014, als es in Hemmingen innerhalb weniger Stunden mehr als 300 Einsätze gab.

Die Einsätze, die die Regionsleitstelle Hannover am Freitag übermittelt hat, waren fingiert, um sie in der ELO zu bearbeiten und virtuell an die Ortsfeuerwehren weiterzugeben. Zur ELO, die Oberbrandmeister Sven Baumgarte leitet, gehören insgesamt 15 Mitglieder aus Devese, Harkenbleck, Hemmingen-Westerfeld, Hiddestorf/Ohlendorf und Wilkenburg. Die ELO nutzt den Einsatzleitwagen, der bei der Ortsfeuerwehr Hemmingen-Westerfeld stationiert ist, und einen Raum im Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause