Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tor- und Geldsegen bei Benefizfußball

Wilkenburg Tor- und Geldsegen bei Benefizfußball

Die Fußballergebnisse waren zweitrangig. Bei der Benefizveranstaltung des SV Wilkenburg standen Spaß und das Sammeln für einen guten Zweck im Vordergrund.

Voriger Artikel
Unfallflucht: Zeugen gesucht
Nächster Artikel
CDU blickt in Gesprächsreihe auf Hemmingen 2021

Marie Weitemeier von Eintracht Hannover (rechts) überreicht symbolisch 100 Euro an Helga Nolte.

Quelle: Martin Volkwein

Hemmingen. Noch bevor der Erlös der Veranstaltung mit etwa 150 Besuchern ermittelt ist, haben zwei der Teams Spendenschecks über insgesamt 400 Euro an den Verein Mukoviszidose und dessen bei der Medizinischen Hochschule Hannover angesiedeltes Haus Schutzengel überreicht.

„Ich bin froh, dass diese sportbegeisterte Aktivität zugunsten unseres Vereins abgehalten wird“, sagte Helga Nolte vom Haus Schutzengel. Dort können Erkrankte mit weiter Anreise zur MHH sowie deren Angehörige zeitweise wohnen.

Auf dem Platz gab es vor allem Tore. Die Fußballfrauen des VfL Eintracht Hannover - sie spendeten 100 Euro - besiegten Hannover 96 II mit 4:0. Die Wilkenburger Altsenioren verloren zwar mit 1:9 gegen das von Organisator Jürgen Prange zusammengestellte Prominententeam - darunter Spieler von Antenne Niedersachsen, der Neuen Presse und der ehemalige Arminen-Torwart Frank Reichel -, doch der Spendenbereitschaft tat das keinen Abbruch. Die Spieler sammelten in der Kabine 300 Euro für das Haus Schutzengel.

Freude lösten auch die Tombolapreise aus: Unter anderem gewann der Wilkenburger Ü 50-Kicker Uwe Claaßen ein Tennismatch gegen Ex-96-Trainer Mirko Slomka, und Sascha Pistol aus der örtlichen F-Jugend trifft den früheren Handballtrainer der TSV Hannover-Burgdorf, Christopher Nordmeyer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause