22°/ 11° wolkig

Navigation:
Unfall: Rennradfahrer übersieht Volvo
Mehr aus Nachrichten

Ohlendorf/Devese Unfall: Rennradfahrer übersieht Volvo

Bei einem Unfall ist ein Rennradfahrer am Sonnabendnachmittag auf der Kreisstraße 225 zwischen Devese und Ohlendorf schwer verletzt worden. Er trug keinen Helm und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Voriger Artikel
Strandbad soll saniert werden
Nächster Artikel
78 Einsätze wegen Starkregens

Kreisstraße 225, Blick Richtung Devese: Der Radfahrer wollte rechts in den Feldweg – in Höhe des Holzkreuzes – abbiegen. Dabei erfasste ihn der nachfolgende Volvo mit dem rechten Scheinwerfer. Das Fahrrad blieb total zerstört links am Fahrbahnrand liegen.

Quelle: Bernhard Herrmann

Hemmingen. Laut Polizei fuhren der 42-jährige Hannoveraner mit seinem Profirennrad und eine 48-jährige Springerin mit einem Volvo 940 aus Richtung Devese kommend in Richtung Ohlendorf. Der Zweiradfahrer befand sich am rechten Fahrbahnrand. Gegen 17.35 Uhr wollte er an der Kreuzung mit zwei asphaltierten Feldwegen etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Ohlendorf nach links abbiegen. Er gab nach Angaben der Polizei dabei kein Handzeichen und übersah den von hinten herannahenden Volvo.

In diesem Streckenabschnitt ist ein Tempo von 100 Stundenkilometer auf trockener Fahrbahn erlaubt. Die 48-jährige Autofahrerin hatte keine Chance, auszuweichen und erfasste das Rennrad mit dem rechten Scheinwerfer. Der 42-Jährige schleuderte auf die Motorhaube und prallte mit dem Körper rechtsseitig in die Windschutzscheibe des Autos.

Der Radfahrer flog in Fahrtrichtung durch die Luft und landete nach etwa 40 Metern in der Mitte des Fahrstreifens Richtung Ohlendorf auf dem Asphalt. Dabei zog sich der Hannoveraner schwerste Kopfverletzungen zu. Das Fahrrad schleuderte einige Meter weiter und blieb total zerstört am rechten Fahrbahnrand liegen. Der Volvo kam etwa weitere zehn Meter dahinter auf der Fahrbahn zum Stehen. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Nach der Versorgung von einem Notarzt wurde der Zweiradfahrer mit dem Rettungshubschrauber Christoph4 in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen. Dort war sein Gesundheitszustand am Sonnabendabend kritisch, gestern gab die Polizei keine weiteren Auskünfte.

Für die Rettung des Radfahrers und die Unfallaufnahme vom Verkehrsunfalldienst der Polizei sowie den Abtransport des Autos und des Fahrrades von einem Bergungsunternehmen war die Kreisstraße 225 für fast zwei Stunden voll gesperrt.

Die Gesamtschadenshöhe beträgt laut Polizei etwa 3000 Euro.

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Auf nach Hemmingen!

Hemmingen direkt im Süden der Landeshauptstadt bietet die perfekte Mischung zwischen Natur und Stadt.

Anzeige

Hemmingen