Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Verein für Kinder mit Behinderung gegründet

Hemmingen-Westerfeld Verein für Kinder mit Behinderung gegründet

Zehn junge Frauen haben einen Verein gegründet: Die Handycap Kickers. Ihr Ziel: Kindern mit Behinderung ein Angebot zur sportlichen Betätigung machen.

Voriger Artikel
Stadtmobil hat noch Kapazitäten frei
Nächster Artikel
Wasserrohrbruch löscht Kellerbrand

Übung macht den Meister: Sabrina Rathing (rechts) spielt Marie Beßler den Ball zu.

Quelle: Michael Krowas

Hemmingen. Sie sind Polizisten, Therapeuten, Chemiker oder Designer. Sie sind alle Anfang bis Mitte zwanzig und sie treiben gern Sport. Zehn Frauen werden künftig an jedem Sonntag auf dem Gelände des SC Hemmingen Fußball trainieren, im Winter in der Ballsporthalle, im nächsten Sommer ist das Rollhockeyfeld eine Option.

Was die Sportlerinnen von anderen Damenmannschaften unterscheidet, ist das Konzept: Die zehn Kickerinnen haben einen Verein gegründet, die Handicap Kickers, und die sonntäglichen Trainingseinheiten werden für sechs- bis 16jährige Kids mit oder ohne Behinderung angeboten. „Ich habe Freunde in Braunschweig, die ein solches Projekt ins Leben gerufen haben“, erzählt die Initiatorin Sabrina Rathing, „und ich habe sofort gedacht: Das will ich auch machen“. Sie stellte die Idee ihren Freundinnen vor, die ebenfalls sofort Feuer und Flamme waren. Dabei hatten die meisten der Frauen zuvor noch nie mit Behinderten zu tun. „Okay, einige von uns schon“, sagt die angehende Therapeutin Marie Beßler. Wie Julia Hildebrandt, die Sozialwissenschaften studiert und seit Jahren an den Wochenenden im hannoverschen Annastift eine Wohngruppe betreut. „Auf die Arbeit mit Kindern müssen wir uns alle allerdings ganz neu vorbereiten“, fügt Rathing hinzu. Wer kann wie lange trainieren, wer ist psychisch oder körperlich wie beeinträchtigt? Aber: „Der Spaß soll immer an erster Stelle stehen.“

Sieben Anmeldungen haben sie jetzt schon für den 1. Dezember. Dann geht’s los mit dem Fußballprojekt. Gerd Gerlach, der Vorsitzende des SC Hemmingen, war so begeistert von der Idee, dass er den Kickers die Halle umsonst überlässt. Außerdem spielen vier der zehn Ballakrobaten in seinem Verein in der Bezirksliga. „Wir finden Hemmingen als Standort für unsere Trainingsgruppe so ziemlich ideal“, sagt Rathing in ihrer lakonischen Art. „Und wer mehr wissen will, sollte am Sonntag um fünf einfach vorbeikommen.“

Michael Krowas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6h542zf5e1hy84rdjp
Arbeiterwohlfahrt ehrt treue Mitglieder

Fotostrecke Hemmingen: Arbeiterwohlfahrt ehrt treue Mitglieder