Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wurden Hunde auf Störche gehetzt?

Hemmingen-Westerfeld Wurden Hunde auf Störche gehetzt?

Weil in Hemmingen zwei Frauen ihre Hunde auf Störche gehetzt haben sollen, hat die Arnumer Rechtsanwältin Ines-Maria Pfeiffer Strafanzeige wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. Eine der beschuldigten Hundehalterinnen weist die Vorwürfe entschieden zurück.

Voriger Artikel
Busemann: "Die Türkei schafft die Demokratie ab"
Nächster Artikel
An der B3 sollen 48 neue Mietwohnungen entstehen

Nach Darstellung einer Beteiligten wurden die Störche nicht von Hunden gehetzt.

Quelle: Torsten Lippelt

Hemmingen-Westerfeld. Hundetrainerin und Tierfreundin Wiltrud Remstedt aus Oerie hatte vor kurzem der Polizei Hemmingen einen Vorfall gemeldet, bei der zwei Frauen ihre Hunde auf Störche gehetzt haben sollen. Die Polizei sah keine Möglichkeit, die Angelegenheit weiter zu verfolgen, weil kein Gesetzesverstoß vorlag.

Nun hat die Arnumer Rechtsanwältin Ines-Maria Pfeiffer Strafanzeige gegen unbekannt wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. "Wer Hunde auf andere Tiere hetzt und diesen dadurch Schmerzen oder Leiden zufügt, ist nicht besser zu stellen, als derjenige, der mit einer Zwille oder sonstiger Waffe eine entsprechende Tat begeht", erklärte Pfeiffer.

Am Freitag meldete sich eine der beschuldigten Hundehalterinnen in der Redaktion. "Das stimmt alles überhaupt nicht", sagte sie. Sie und ihre Freundin seien mit ihren Hunden auf der Wiese am Strandbad gewesen. Die Hunde waren nicht angeleint, und der Hund ihrer Freundin sei in Richtung der Störche gelaufen, die auf der frisch gemähten Wiese nach Futter suchten. Der Hund habe aber keinen der Störche erreicht und schon gar nicht am Flügel erwischt. Er sei dann zu seinem Frauchen zurück gelaufen, diese habe ihn an die Flexi-Leine gelegt.

Auch sie selbst, so die Anruferin, habe ihren Hund angeleint. Denn die Hundetrainerin habe "wie eine Furie geschrien", und ihre Freundin habe "ganz entnervt zurück geschrien". Dann hätten die Frauen ihren Spaziergang fortgesetzt. Später, als sie zu ihren Autos zurückkehrten, seien sie von Schülern der Hundtrainerin fotografiert oder gefilmt worden. Sie werde sich jetzt bei der Polizei melden, kündigte die Anruferin an, um den Vorfall aufzuklären.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Hemmingen
doc6slnq62pps81faop4l5g
Kaninchen suchen ein neues Zuhause

Fotostrecke Hemmingen: Kaninchen suchen ein neues Zuhause