Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Nachrichten
Altwarmbüchen
Zum Namenstag ein Gottesdienst im Freien.

Der Namenstag des heiligen Christophorus ist für die Christophorus-Kirchengemeinde natürlich ein Grund zu feiern. In diesem Jahr gab es gleich drei Besonderheiten. Der Tag fiel auf einen Sonntag. Es gab einen Open-Air-Gottesdienst und sogar eine Taufe.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Isernhagen
Die Polizei sucht Zeugen für den Autoaufbruch in der Opelstraße.

Ein Unbekannter hat am Sonnabend im Gewerbegebiet Altwarmbüchen für einen leeren Handykarton die Scheibe eines Autos eingeschlagen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Isernhagen
Haben dem Wahlprogramm den letzten Schliff gegeben: Gudrun Krone-Höpfner (von links), Herbert Löffler und Philipp Neessen.

In ihrem Kommunalwahlprogramm setzt Isernhagens SPD die Schwerpunkte auf Kinderbetreuung, sozialen Wohnungsbau und Verkehr.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Isernhagen
Die Behinderungen durch die Sanierungsarbeiten an der A 2 schlagen sich für das A2-Center und Real in Umsatzeinbußen nieder.

Mit seiner verkehrsgünstigen Lage wirbt das A2-Center im Gewerbegebiet Altwarmbüchen normalerweise gern. Doch normal stellt sich die Situation für Händler und Kunden derzeit selten dar: Meist stehen die Einkaufswilligen auf der namensgebenden Autobahn im Stau. Das wirkt sich auf den Umsatz aus.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Neuwarmbüchen
Seit 30 Jahren treffen sich Frauen zum gemeinsamen Frühstücken - inzwischen ohne ihre Kinder.

Gemütlich bei mitgebrachter Marmelade, Brötchen, Kaffee oder Tee über Gott und die Welt plaudern – das ist das „Frauenfrühstück“, seit es von den Müttern Ingrid Zoellner und Christiane Hinze im August 1986 im „Lohner Treff“ ins Leben gerufen wurde.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Isernhagen
Der Syrer Khalid Alraee verstärkt seit Monaten das RadHus-Team.

Das Radhus, die Fahrradwerkstatt des Helfernetzwerkes Isernhagen, hat schon 250 Räder für Flüchtlinge wieder in Schuss gebracht.

mehr
Isernhagen
Zum Fest der Kulturen wird auch eine Elfe auf Stelzen erwartet.

Multikulturell für Groß und Klein und für alle Sinne soll es beim „Fest der Kulturen“ am Sonntag, 14. August, von 14 bis 18 Uhr auf dem Wöhler-Dusche-Hof zugehen.

mehr
Isernhagen
Ein wenig in die Jahre gekommen: Die Aufwertung des Zentrums in Altwarmbüchen ist schon seit Langem ein Thema in der Gemeinde Isernhagen. 2015 wurde das Areal in ein Städtebauförderungsprogramm aufgenommen. Nach der Sommerpause soll die Politik über einen frisch erstellten Rahmenplan diskutieren und entscheiden.

Die Gemeinde Isernhagen nimmt Anlauf: Vor fünf Wochen hat der Rat die Festlegung des leicht verkleinerten Sanierungsgebiets "Zentrum Isernhagen" beschlossen. Auch ein Sanierungsträger ist gefunden. Doch wie geht es weiter? Manche haben große Hoffnung - andere glauben nicht mehr an das Projekt.

mehr
Isernhagen
Fehlalarm wegen eines Rühreis: Zwei Ortsfeuerwehren und die Polizei rücken aus, weil ein Brandmelder anschlägt.

Dieses Frühstück war vermutlich nicht mehr genießbar: Zwei Feuerwehren und die Polizei wurden am Mittwoch gegen 10.40 Uhr zu einem Fehlalarm der kurioseren Art gerufen. Eine – vermutlich vom Koch vernachlässigte – Eierspeise dampfte so stark, dass der darüber hängende Melder ansprang.

mehr
Isernhagen
Auf der Suche nach Taubsi in Altwarmbüchen.

Altwarmbüchens Rathausvorplatz ist eine Kampfarena – doch das merken nur Smartphone-Nutzer, die das schon nach wenigen Tagen berüchtigte Pokémon-Go-Spiel heruntergeladen haben.

mehr
Isernhagen K.B.
Hargen Depelmann (von links), Timm Ulrichs, Albin Homeyer, Stefan Lang und Kurator Robert Hettich begutachten das Werk einer ukrainischen Künstlerin.
Zottl

Rund 500 Beiträge hat der Isernhagener Kunstverein ART-Projekt Worpswede-Deutschland für seinen großen Wettbewerb gesichtet. Jetzt stehen die Sieger fest. Zum Thema „Gewalt – Macht – Herrscher“ wurden Bilder, Fotografien und Skulpturen von 200 Künstlern aus 19 Nationen eingereicht - darunter auch viele provokante Werke.

  • Kommentare
mehr
Isernhagen
Gruppe vom Gymnasium Isernhagen reist drei Wochen durch Sri Lanka.

Ab sofort will Niels Wolff jeden Monat etwa Geld nach Sri Lanka spenden: "Man könnte so viel mehr machen, wenn noch mehr mithelfen." Drei Wochen Rundreise durch den Inselstaat im Indischen Ozean liegen hinter dem Abiturienten vom Gymnasium Isernhagen. Seit Sonnabend ist er wieder in Deutschland.

mehr
doc6qqb87donar1mkesq7rr
Beim Segen rascheln die Blätter

Fotostrecke Isernhagen: Beim Segen rascheln die Blätter