Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
277 neue Helme für die Feuerwehr

Isernhagen 277 neue Helme für die Feuerwehr

Seit 2012 wünscht sich die Feuerwehr Isernhagen neue Helme für ihre Einsatzkräfte - bis jetzt: Fast 55.000 Euro hat die Gemeinde investiert, um 277 ehrenamtliche Retter mit den Neuanschaffungen ausstatten zu können.

Voriger Artikel
Hohe Zäune sollen Lärm abhalten
Nächster Artikel
Feuerwehr hat tagsüber ein Problem

Daniel Henke zeigt einen der 277 neuen Feuerwehrhelme.

Quelle: Feuerwehr

Isernhagen. Die Feuerwehr-Unfallkasse hatte die Gemeinde darüber informiert, dass die Helme, die die Einsatzkräfte bisher im Ernstfall getragen hatten, nicht mehr ganz dem Stand der Technik entsprachen. Der Tragekomfort war schlecht - es schien nur wenige Köpfe zu geben, die sich perfekt in die Halterung einfügten. „Auch Sicherheitsaspekte wie die mögliche Leitfähigkeit der Helmschale aus Aluminium und fehlende Dämpfungseigenschaften bei herabfallenden Gegenständen sprachen für eine Erneuerung der Helme“, erklärt Gemeindefeuerwehrsprecher Philipp Suppan.

Nun gibt es eine neue Kopfbedeckung. Ende 2014 hatten diversen Trageversuche aller Ortsfeuerwehren ein klares Ergebnis zur Folge: den Schuberth-Helm F 300. Zu den klaren Vorteilen des Helms gehören laut Suppan, dass Zusatzteile wie Forstvisiere und Gehörschutz einfach und ohne Werkzeug angesteckt werden können, die moderne Form viel mehr Bewegungsfreiheit bei Arbeiten über dem Kopf ermögliche und die Innenausstattung für jede Kopfform angepasst werden könne. Zudem könnten so auf Dauer die zusätzlichen Waldarbeiterhelme für die Feuerwehr entfallen, die stets nur eine Nutzungsdauer von zehn Jahren haben und danach immer teuer neu gekauft werden müssen.

Günstig ist der neue Helm allerdings nicht: 220 Euro kostet allein die Kopfbedeckung in der Standardversion - hinzu kommen Visier, Nackenschutz, Lampenhalter, Aufkleber für Atemschutzgeräteträger und Führungskräfte. Insgesamt, so teilt das Rathaus mit, hat die Gemeinde 54.600 Euro für die neuen Helme und so für die Sicherheit ihrer ehrenamtlichen Feuerwehrleute investiert. Grund genug, auch ein wenig Werbung auf den Helmen zu platzieren: Am Kopf der 277 freiwilligen Retter prangt ab sofort auch das Wappen der Gemeinde Isernhagen.

Sonnabendvormittag dürfen sich die Ortsfeuerwehren ihre knapp ein Kilo schweren neuen Helme in der Kleiderkammer in Altwarmbüchen abholen - der nächste Einsatz kann also kommen.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6qlsdrjbvdiv1qy2pa
Sauberes Wasser für ein ganzes Krankenhaus

Fotostrecke Isernhagen: Sauberes Wasser für ein ganzes Krankenhaus