Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Alle Motorsägen sind im Einsatz

Isernhagen Alle Motorsägen sind im Einsatz

Das Sturmtief "Xavier" hat der Isernhagener Feuerwehr am Donnerstag mehr als 50 Einsätze beschert. Vor allem auf Straßen, die für längere Zeit gesperrt werden mussten, und Gehwegen mussten umgestürzte Bäume beseitigt werden.

Voriger Artikel
Einbrecher steigen in drei Häuser ein
Nächster Artikel
Legenden des Country und Acid Jazz spielen

An der Oppersheide in Kirchhorst ist ein Teil eines Baumes abgebrochen und gegen ein Reihenendhaus gestürzt.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Isernhagen. Um 14 Uhr hörte der Kirchhorster Holger Krajewski einen Knall. "Es krachte im ganzen Haus", berichtete der Mieter eines Reihenendhauses an der Straße Oppersheide schockiert. Als er aus dem Haus trat, sah er den Schaden: Eine etwa 15 Meter hohe Platane war auf das Haus gefallen.

Aber nicht nur dort war die Feuerwehr Isernhagen am Donnerstag im Einsatz. Hunderte umgeknickter Bäume beschäftigten die Einsatzkräfte am Nachmittag, als Sturmtief „Xavier“ über Isernhagen fegte. "Den ersten Alarm erhielten wir um 13.34 Uhr", berichtete Oliver Behnsen, stellvertretender Gemeindebrandmeister. Seitdem waren rund 90 Feuerwehrleute im Dauereinsatz. Für eine Stunde etwa musste die Autobahn-7-Auffahrt Altwarmbüchen/Kirchhorst in Richtung Hamburg gesperrt werden, weil dort ein Baum quer über der Fahrbahn lag. Ebenfalls gesperrt waren die Höfestraße in Neuwarmbüchen sowie die Kreisstraße 115 kurz hinter der Einmündung der Straße Am Wienkamp in Isernhagen F.B. Etliche entwurzelte Birken säumen seit Donnerstag die Kreisstraße 116 zwischen Kirchhorst und Neuwarmbüchen – die Bäume kippten im Sturm samt Wurzelwerk um.

Von insgesamt 52 Einsätzen bis 17 Uhr berichtete der stellvertretende Gemeindebrandmeister. Zu diesem Zeitpunkt waren die Feuerwehren zeitgleich bei 14 Einsätze gefragt, zwölf weitere standen noch auf der Warteliste. Auch wenn das Sturmtief nach drei Stunden etwas nachließ, hatten die Helfer also noch alle Hände voll zu tun. "Alle Motorsägen sind im Einsatz und auch alle Fahrzeuge", sagte Behnsen, der mit anderen Kollegen von der Einsatzzentrale in Altwarmbüchen aus alles koordinierte und sich auf einen langen Abend einstellte: "Verpflegung ist geordert."

Von Katerina jarolim-vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhh7nkxl6xn9osz7qn
Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center

Fotostrecke Isernhagen: Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center