Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Filmunternehmen hält nach Talenten Ausschau

Altwarmbüchen Filmunternehmen hält nach Talenten Ausschau

Das Babelsberger Filmunternehmen Ufa hat am Freitag im A2 Center nach neuen Talenten Ausschau gehalten. Der große Ansturm blieb aus.

Voriger Artikel
Energiewerke sollen präsenter sein
Nächster Artikel
Bauherr des Legehennenstalls wird diffamiert

 "Die Ufa war schon mal in Hameln, da habe ich das Casting aber verpasst. Ich möchte später gern Schauspiel und Gesang machen. Im Ballett habe ich seit fast 15 Jahren Erfahrung", sagt Viktoria Meissner (17), Hameln.

Quelle: Hartung

Altwarmbüchen. Von ihm gibt es sofort eine Rückmeldung - aber eben nicht im Dieter-Bohlen-Stil. „Wichtig ist, die Leute mit Respekt zu behandeln. Viele haben Talent, aber können es nicht richtig zeigen“, sagt Otto Nitschke. Gerade hat er eine junge Frau für ihre Musikauswahl gelobt. Dass sie in Sarah Connors Ballade „Wie schön du bist“ nur wenige Töne getroffen hat - geschenkt.

Schließlich sucht das Babelsberger Filmunternehmen Ufa, dessen Produktionsleiter Nitschke ist, keine Superstars. Sondern Talente. Für sechs Stunden hat er am Freitag mit seinem Team einen Stand im A2 Center aufgebaut. Casting heißt die neudeutsche Form der Talentsichtung. Die Ufa sucht Sänger, Moderatoren, Schauspieler, Models und Tänzer für ihre Formate wie „Das Supertalent“, „Deutschland sucht den Superstar“, „Unter Uns“, „Hanni & Nanni“ oder die Endlos-Soap „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“.

Teilnehmen kann jeder - auch ohne Vorerfahrung. Viele Neugierige bleiben stehen, unterbrechen den Einkauf, um aus der Nähe oder vom Geländer des oberen Stockwerks aus zuzuschauen. Viele Talente sehen sie nicht, der große Andrang bleibt aus. „Es ist zu heiß, in Leipzig haben uns neulich bei Regenwetter die Leute die Bude eingelaufen“, sagt Nitschke. Sein Team fertigt dennoch Hunderte Fotos und sechs Stunden Filmmaterial an. Seit 15 Jahren sucht er schon Talente. War ein Volltreffer dabei? „Ja, wir haben damals Lena Gercke entdeckt und sie fotografiert.“ Die Karriere der Siegerin der ersten Staffel von „Germany´s Next Topmodel“ begann wo? In Cloppenburg - bei Burger King.

Warum machen Sie heute mit?

Ich wollte von mir eine Setcard erstellen lassen. Anfangs war ich nervös, da habe ich ein Lied von Miley Cyrus gesungen – das habe ich schon mal im Zeltlager aufgeführt.

Luisa Bismayer (14), Altwarmbüchen

Die Ufa war schon mal in Hameln, da habe ich das Casting aber verpasst. Ich möchte später gern Schauspiel und Gesang machen. Im Ballett habe ich seit fast 15 Jahren Erfahrung.

Viktoria Meissner (17), Hameln

Eigentlich bin ich nur durch Zufall hier. Singen ist sehr gesund. Ich habe das Niedersachsen- und das Westfalenlied gesungen, damit solche regionalen Lieder nicht vergessen werden.

Helmut Eichmann (65), Bad Pyrmont

Weil ich außer Fotos machen auch Schauspielern ganz toll finde. Und in der Schule war ich mal in der Theater-AG. Meine Mutter hat hier beim Einkaufen von diesem Casting erfahren.

Elena Chokr (9), Hannover

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg