Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Arbeitskreise planen Dorfentwicklung

Isernhagen Arbeitskreise planen Dorfentwicklung

Gleich zwei Termine sind anberaumt für die weitere Planung der Dorfentwicklung in Kirchhorst. Der erste Arbeitskreis trifft sich am Montag, 20. November, und der zweite eine Woche später, jeweils von 18.30 bis 20.30 Uhr in der Vereinsgaststätte des SSV Kirchhorst. Interessierte können mitmachen.

Voriger Artikel
Künstler führt durch seine Ausstellung
Nächster Artikel
Trio Remember unternimmt musikalische Zeitreise

Diese fünf Themen stehen auf der Agenda der fünf Arbeitskreise.

Quelle: Jarolim-Vormeier

Kirchhorst.  Die Dorfentwicklungsplanung „Kirchhorst 2040“ geht in eine nächste Runde: Nach dem Auftakt in der Turnhalle  und dem Dorfrundgang folgt nun die Ideensammlung in den Arbeitskreisen. In fünf verschiedenen Gruppen können sich Jung und Alt, Alteingesessene wie Neubürger zur Zukunft Kirchhorsts einbringen.

Los geht es am Montag, 20. November, um 18.30 Uhr im Vereinsheim des SSV Kirchhorst am Krümpelweg. Diskutiert werden beispielsweise im Arbeitskreis „Infrastruktur und Mobilität“ Themen wie der Rückbau der ehemaligen Bundesstraße und die Neugestaltung von Parkplätzen, Fußgängerüberwegen und der Straße Großhorst. Gesprochen wird auch über den öffentlichen Personennahverkehr wie den Anschluss an die Stadtbahn sowie fehlende Bankautomaten.

Ein weiterer Arbeitskreis befasst sich am selben Abend mit der Thematik „Soziales und kulturelles Leben“. Dort geht es um die Situation der Vereine, ums Ehrenamt, um den Jugendtreff und die Integration. Debattiert werden auch die Chancen einer Galerie oder eine Kunstvereins in Kirchhorst.

Die zweite Veranstaltung am Montag, 27. November, ebenfalls ab 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte des SSV Kirchhorst widmet sich etwa dem Themenbereich „Siedlungsentwicklung und bauliche Gestaltung“. In diesem Arbeitskreis tauschen sich die Teilnehmer über das Ortsbild, den Erhalt des ländlichen Charakters sowie die Entwicklung der Ortsmitte mit Dorfplatz, Dorfgemeinschaftshaus, Gastronomie und möglichen neuen Wohnbauflächen aus. 

Ein weiterer Arbeitskreis mit dem Titel „Ökologie und Freiraum“  erörtert am selben Abend den Bau eines Hotels am See, die Nutzung des See-Geländes für Veranstaltungen, das Thema Klimaschutz, die Anpassung an den Klimawandel, „Naherholung als Chance“, den Erhalt der Landwirtschaft im Ort und die Idee blühender Bäume im Dorf. 

Die dritte Teilnehmergruppe der Abendveranstaltung spricht über das Thema „Demographie“: Wären neue Wohnformen für die Ortschaft denkbar? Braucht Kirchhorst mehr Mietwohnungen? Gibt es ausreichend Angebote für alle Generationen? Ist die medizinische Versorgung gut? Benötigt das Dorf eine zusätzliche Gymnastikhalle? Das sind mögliche Fragestellungen.

Wer teilnehmen möchte, sollte sich sofort per E-Mail an kleine-limberg@mensch-und-region.de anmelden.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhh7nkxl6xn9osz7qn
Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center

Fotostrecke Isernhagen: Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center