Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Musik verhilft zu reinerem Wasser

Altwarmbüchen Musik verhilft zu reinerem Wasser

Die Sri-Lanka-Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums Isernhagen hat bei einem Benefizkonzert am Donnerstagabend um Spenden für ihre Projekte im fernen Inselstaat im Indischen Ozean gebeten.

Voriger Artikel
Auto rammt
 Mauer, Fahrer bleibt 
unverletzt
Nächster Artikel
IGS-Neubau: Osterfeuer muss umziehen

Mahelise und Thamodie Dissanayake zeigen einen Stocktanz aus ihrer Heimat Sri Lanka.

Quelle: Jürgen Zimmer

Altwarmbüchen. In die Agora des Gymnasiums Isernhagen in Altwarmbüchen dringt wenig Tageslicht. Das stellte sich am Donnerstagabend bei noch immer mehr als 30 Grad Außentemperatur als Glücksfall heraus. So konnte das Benefizkonzert für Sri Lanka bei angenehmen äußeren Bedingungen über die Bühne gehen. Auch in diesem Jahr bat die Sri-Lanka-Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums auf diese Weise um Spenden für ihre Projekte im fernen Inselstaat im Indischen Ozean.

Allerdings hatte das beliebte Schulorchester Capella Corviniensis aus Northeim dieses Mal aus Termingründen absagen müssen. Das 60-köpfige Ensemble des gleichnamigen Gymnasiums, an dem übrigens "Loriot“ 1946 seine Abiturreife erlangte, hatte in der Vergangenheit für gute Stimmung gesorgt.

Aber da bekanntlich die Not Mutter guter Einfälle ist, hatten sich die Verantwortlichen entschlossen, die Veranstaltung mit Schülern zu bestreiten, die sich bereits beim Wettbewerb "Jugend musiziert“ ausgezeichnet haben. Das Blockflötenensemble Langenhagen erfreute die Zuhörer nicht nur mit klassischen und modernen Stücken, sondern auch mit ausgefallenen, riesigen Kastenflöten, die eher aussehen wie Nistkästen. Die mutige Diana Jalili, begleitet von Galina Gentler am Klavier, erhielt viel Applaus für den ersten Satz aus dem Violinkonzert G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Exotisches aus ihrer Heimat Sri Lanka zeigten die Schülerinnen Mahelise und Thamodie Dissanayake mit dem Stocktanz "Pathuru“.

In der zweiten Hälfte sorgten Jan Behnken und das Percussionsensemble Stix on tour der Musikschule Isernhagen-Burgwedel dafür, dass der Lautstärkepegel gewaltig anschwoll. Mit unterschiedlichen Schlaginstrumenten, die teilweise weit in der Agora verteilt waren, gelang ihnen beeindruckende Klangerlebnisse.

Aktuell fördert die Sri-Lanka-AG den Bau von Wasseraufbereitungsanlagen im Inselstaat. Seit 1994 helfen die Isernhagener unbürokratisch vor Ort, haben sogar ein Waisenhaus in Weliweriya gebaut, in dem mittlerweile behinderte Kinder betreut werden. AG-Leiter Florian Jorke freut sich über jede neue Patenschaft für das Heim.

Von Jürgen Zimmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg