Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Viel Kultur und die Kasse im Blick

Isernhagen Viel Kultur und die Kasse im Blick

Der Isernhagenhof-Kulturverein sieht sich weiter auf einem guten Weg – das wurde beim Bilanzbericht im Kulturausschuss deutlich.

Voriger Artikel
Bierdosen kullern nach Unfall über Autobahn
Nächster Artikel
Polizei stellt Unfallfahrer

Der Isernhagenhof-Kulturverein ist zufrieden mit den Besucherzahlen in der Veranstaltungsscheune und erwartet Ende 2016 ein deutliches Plus in der Kasse.

Quelle: Carina Bahl

Isernhagen F.B.. Unterm Strich steht für 2015 ein Minus von 16 000 Euro – allerdings nur bilanztechnisch, wie Schatzmeister Thomas Hahn im Ausschuss betonte, dem der Verein wegen des alljährlichen Zuschusses der Gemeinde Bericht erstatten muss. "Kassentechnisch haben wir ein Plus von rund 300 Euro“, sagte er – die Diskrepanz ist vertraglich festgelegten Abschreibungen geschuldet.

Um sich finanziell weiter auf sicherem Terrain zu bewegen, hat der Verein 2015 an etlichen Stellschrauben gedreht. So wurde eine neue Preisliste für Fremdveranstaltungen erstellt, die auch Preise für Auf- und Abbautage sowie eine Pauschale für Flyer- und Homepage-Einträge vorsieht. Auch eine Entschädigungsregelung für die kurzfristige Absage reservierter Termine durch Fremdveranstalter gibt es jetzt. Den Kartenvorverkauf für Fremdveranstaltungen übernimmt der Verein nicht mehr, da dies zu viel Arbeitszeit im Büro kostete. Um die Reinigungsintervalle in der Veranstaltungsscheune zu optimieren, wurde eine Reinigungspauschale eingeführt.

Zudem habe man die Internetpräsenz erneuert, einen monatlichen Newsletter eingeführt und könne jetzt optisch ansprechendere Eintrittskarten generieren, listete der Vereinsvorsitzende Bernhard Geveke auf. Der Flur wurde neu gestaltet, um Besuchern das Auffinden des Büros zu erleichtern, man habe begonnen, die Büroeinrichtung zu erneuern und aus der Staatsoper Hannover sechs Stellwände zur Verbesserung der Bühnenakustik erhalten.

Mit Kultur-Größen wie Heinz Rudolf Kunze und dem Pasadena Roof Orchestra hat der Verein zwar den Isernhagenhof weiter bekannt gemacht, kostendeckend möglich ist so etwas aber nicht. Lukrative Veranstaltungen wie Travestie habe 2015 nicht gehabt, so die Vereinsvertreter – das sei in diesem Jahr anders. Der Isernhagenhof sei sehr gut ausgelastet, der Vorstand erwarte ein "deutliches Plus in der Kasse“, so Hahn.

Blick ins Programm der nächsten Wochen

Der Kulturverein macht selbst Programm im Isernhagenhof, vermietet die Veranstaltungsscheune und das Glasfoyer aber auch an andere Kulturschaffende. So öffnet am Freitag,
3. Juni, wieder ein Nachtflohmarkt, tags darauf redet Kabarettist Frederic Hormuth Klartext – "Halt die Klappe, wir müssen reden!“, lautet sein neues Programm. "Weltklassik am Klavier“ ist die Reihe überschrieben, bei der am Sonntag, 5. Juni, diesmal Nadezda Pisareva Werke von Beethoven, Schumann und Debussy spielt. Weiter geht es mit einem Sommerkonzert der 
Musikschule am Sonnabend,
 11. Juni, und einer neuen Auflage der "Oper am Nachmittag“ am Sonntag, 12. Juni. Die Sopranistin Carmen Fuggiss samt Ehemann Jonathan Seers (17. Juni) sowie Johannes Kirchberg (24. Juni) sind die nächsten kulturellen Höhepunkte, die das KulturKaffee Rautenkranz beisteuert. Das komplette Programm gibt es auf isernhagenhof.de.

Von Frank Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg