Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Die Kirchen wandern Heiligabend aus

Altwarmbüchen Die Kirchen wandern Heiligabend aus

An keinem Tag im Jahr sind die Kirchen so gut gefüllt wie an Heiligabend. Kein Wunder also, dass das Konzept „Alle unter einem Dach“, wie es Christophorus und Heilig Kreuz seit Ende Oktober leben, daran am Donnerstag scheitern wird.

Voriger Artikel
Im Familienzentrum darf jeder mitmachen
Nächster Artikel
Bürgerstiftung verteilt Weihnachtsgänse

Die evangelische Christophoruskirche hat der katholischen Heilig-Kreuz-Kirche Asyl gegeben.

Quelle: Carina Bahl

Isernhagen. Seit der Profanierung der Heilig-Kreuz-Kirche Ende Oktober sind Altwarmbüchens Katholiken quasi obdachlos - seit Mittwoch sogar wortwörtlich, hat der Abrissbagger doch bis auf den Glockenturm die alte Kirche inzwischen dem Erdboden gleich gemacht.

Aber: Die evangelische Christophoruskirche hatte im Herbst spontan Nachbarschaftshilfe geleistet - Heilige Maria, Gesangbücher und katholische Sakramente wanderten in Umzugskartons in die evangelische Kirche an der Bernhard-Rehkopf-Straße. Ein paar Absprachen, wer wann wie seine Gottesdienste und Messen abhält - seitdem funktioniert es.

An Heiligabend stößt das Konzept aber an seine Grenzen: Mit Krippenspielen und Christvespern um 15, 16.30, 18 und 23 Uhr ist die momentan einzige Kirche in Altwarmbüchen schon mit den evangelischen Terminen komplett ausgebucht. Die Katholiken haben aber doch eine Herberge gefunden: Ihr Krippenspiel wird um 16 Uhr in der Aula der Grundschule direkt neben der Kirche an der Bernhard-Rehkopf-Straße 11 aufgeführt.

Ab Freitag wird dann wieder christlich geteilt: Christophorus feiert am 25. und 26. Dezember jeweils ab 10 Uhr Gottesdienst in der Kirche - Heilig Kreuz lädt an gleicher Stelle für Freitag um 18.30 Uhr sowie für Sonntag, 27. Dezember, um 18.30 Uhr, zur Messe ein.

Übrigens: Dem Trend, an Heiligabend für das Krippenspiel auszuwandern, folgen auch andere Gemeinden - und das, obwohl sie eine intakte Kirche haben. Die St.-Nikolai-Gemeinde in Kirchhorst und Neuwarmbüchen beispielsweise trifft sich am Donnerstag um 15 Uhr zum traditionellen „Hirtenfeuer“ auf der Wiese An der Edder in der Gartenstadt Lohne. Damit die stets riesige Besucherschar unterkommt, zieht auch die St.-Marien-Kirchengemeinde für ihr Krippenspiel am Donnerstag um 15 Uhr in den Isernhagenhof an der Hauptstraße 68 in F.B. um. Die große Veranstaltungsscheune nutzt gleich im Anschluss ab 17 Uhr auch die Freikirche Eben-eser, um ihr großes Publikum für das Weihnachtsmusical unterzubringen.

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg