Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Erinnerung und Mahnung zugleich

Isernhagen Erinnerung und Mahnung zugleich

Am nächsten Sonntag wird der Opfer von Gewalt und Krieg gedacht. Der Volkstrauertag ist Erinnerung und Mahnung zugleich: Bei Gedenkfeiern werden vielerorts in Isernhagen Kränze niedergelegt.

Voriger Artikel
Ortsrat Kirchhorst spricht über Verkehrsberuhigung
Nächster Artikel
Einbrecher erhält fast dreijährige Haftstrafe

Am Sonntag gedenken die Menschen in Isernhagen der Opfer von Krieg und Gewalt.

Quelle: Symbolbild

Isernhagen.  Zur Erinnerung und Mahnung: Am Sonntag,  dem Volkstrauertag, wird in den Isernhagener Ortschaften der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht.

Die Altwarmbüchener treffen sich um 12 Uhr auf dem alten Friedhof, Berhard-Rehkopf-Straße, zum Glockengeläut. Die Ehrenwache hält die Feuerwehr. Das Gedenken wird vom Posaunenchor der Christophorus-Gemeinde musikalisch umrahmt. Ansprachen halten Vertreter der katholischen Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde und des Ortsrats.

Der Gottesdienst in Kirchhorst wird um 11 Uhr in der St.-Nikolai-Kirche, Steller Straße 15, abgehalten. Unter dem Titel „Ein Tag des Gedenkens und der Mahnung zum Frieden“ gestalten Pastor Jens Seliger, Konfirmanden und Vertreter der Vereine den Gottesdienst. Die anschließende Kranzniederlegung findet am Ehrenmal am Schulweg am Friedhof unter Beteiligung des Ortsrates und der Feuerwehr statt. Im Anschluss gibt es Suppe in der Begegnungsstätte.

In Neuwarmbüchen beginnt der Gottesdienst bereits um 9 Uhr in der Friedhofskapelle, und eine Stunde später startet die Gedenkfeier am Ehrenmal mit einer Kranzniederlegung. Danach besteht die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.

Auch die Ortsbürgermeister und Vereine der vier Isernhagener Altdörfer sowie der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge bitten zur Feierstunde. Die Gedenkfeier wird durch den Feuerwehrmusikzug H.B. begleitet. Um 9.45 Uhr versammeln sich alle mit den Fahnen an der ehemaligen Schule in Isernhagen K.B. Danach hält ab 10 Uhr Pastor Karsten Henkmann den Gottesdienst ab. Ortsbürgermeister Günter Leydecker übernimmt die Ansprache. Danach folgt die Kranzniederlegung am Gedenkstein des Bundes der Vertriebenen. 

Im Anschluss an die Gedenkstunde in Isernhagen K.B. gibt es wie in jedem Jahr die Kranzniederlegung für die zivilen Bombenopfer an der Gedenkstätte in Isernhagen H.B an der Straße Vor den Höfen am Kindergarten. Dazu sind alle Bürger eingeladen.

Von Katerina Jarolim-Vormeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xhh7nkxl6xn9osz7qn
Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center

Fotostrecke Isernhagen: Hunderte feiern Peter Maffay im A2-Center