Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Finanzdienstleister zieht nach Altwarmbüchen

Altwarmbüchen Finanzdienstleister zieht nach Altwarmbüchen

Gerade einmal 18 Monate, nachdem das Vorhaben erstmals politisch debattiert worden war, konnte der Finanzdienstleister AGCO Finance Mittwoch den Grundstein für sein Bürogebäude im neu entwickelten Gewerbegebiet „Nördlich Altwarmbüchener See“ legen.

Voriger Artikel
Bürokratisch zur Bratwurst
Nächster Artikel
Einladung zum Bier endet mit Blutlache
Quelle: Carina Bahl

Altwarmbüchen. „Ein finanziell gut aufgestellter Gewerbebetrieb ist an die Verwaltung herangetreten und hat seinen Ansiedlungswunsch bekundet. Eilbedürftigkeit ist gegeben“, hieß es in der Verwaltungsvorlage im Mai 2014 - die die Aufstellung eines Bebauungsplanes und die Änderung des Flächennutzungsplanes für das mehr als fünf Hektar große Gebiet an der Hannoverschen Straße zur Folge haben sollte.

Seit Mittwoch ist nun auch offiziell klar, wer sich hinter diesem „gut aufgestellten“ Unternehmen verbirgt: AGCO Finance. Der Finanzdienstleister für Landwirtschaftstechnik will bereits im Juni 2016 mit knapp 60 Mitarbeitern den zweigeschossigen Neubau zwischen Toyota-Zentrale und Pappelweg in Altwarmbüchen beziehen. 15 Jahre lang hatte das Unternehmen, das der Gemeinde mit einem Jahresumsatz von gut einer Milliarde Euro Umsatz Gewerbesteuern in Millionenhöhe einbringen wird, zuvor in Langenhagen seinen Deutschland-Sitz.

„Dieser Umzug ist für uns die Basis für weiteres Wachstum“, betonte AGCO-Geschäftsführer Oliver Vockerodt bei der Grundsteinlegung. Die Orientierungsphase, um den passenden Standort zu finden, sei lang und zäh gewesen. „Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Isernhagen hätte aber nicht besser sein können.“

Die baurechtlichen Änderungen hatte die Politik im Eilverfahren vorgenommen. „Dieses Vorhaben war eine besondere Herausforderung für alle“, erinnerte auch Bürgermeister Arpad Bogya in seiner Rede. Aber die Gemeinde sei stolz darauf, dass sich ein Unternehmen mit diesem Potenzial für den Standort Isernhagen entschieden habe. „Das spricht für die gute Zusammenarbeit, die wir mit der Wirtschaft pflegen.“

Kreuzung am Crendel-Center wird ab Mitte Oktober ausgebaut

Mit dem neuen Gewerbegebiet „Nördlich Altwarmbüchener See“, in dem AGCO Finance jetzt als erstes Unternehmen sein Gebäude hochzieht, wird sich auch die Verkehrsführung an der Hannoverschen Straße ändern. Künftig soll in Höhe des Crendel-Centers eine Vollkreuzung entstehen, die Autofahrern eine Aus- und Einfahrt auf den Parkplatz in beide Richtungen ermöglicht. Dafür muss die momentan auf der Kreuzung befindliche Verkehrsinsel beseitigt werden. Auch die Ampelschaltung wird entsprechend angepasst werden müssen. Die Bauarbeiten, die voraussichtlich für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen sorgen werden, sind laut Bürgermeister Arpad Bogya für Mitte Oktober terminiert. Im gleichen Zuge wird dann auch die Zufahrt zum Parkplatz des Crendel-Centers von der Krendelstraße aus mit Pollern dichtgemacht. Anlieger hatten das gewünscht, weil der Schleichverkehr in der bis dato nicht komplett geschlossenen Sackgasse deutlich zugenommen hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg