Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Gemeinde baut Radweg zum Kirchhorster See

Isernhagen Gemeinde baut Radweg zum Kirchhorster See

Einen Geh- und Radweg vom Kreisel in Kirchhorst durch das Gewerbegebiet Südlich Trennemoor bis zum See: 2017 soll der Bau beginnen – die Realisierung des geplanten Hotels bleibt fraglich.

Voriger Artikel
Vor dem Joghurt kommt die Panik
Nächster Artikel
Auch Igel gelangen ans Rattengift

Einen Geh- und Radweg sowie eine Baustraße will die Gemeinde 2017 zum Kirchhorster See hin bauen.

Quelle: Carina Bahl

Kirchhorst. „Das ist ein schwieriges Thema“, sagt Wirtschaftsförderer Michael Frerking auf Nachfrage zum geplanten Hotel am Kirchhorster See. „Wir können da noch keinen Vollzug vermelden“. Die Planung steht – mehr auch nicht. „Und bevor es mit dem Hotel nicht weitergeht, werden wir auch die Grundstücke dahinter nicht vermarkten. Das hätte einfach keinen Sinn.“

Dennoch will die Gemeinde nun die Erschließung des Gewerbegebiets Südlich Trennemoor vorantreiben: Vom Kreisel aus bis zum Kirchhorster See soll 2017 ein Geh- und Radweg mit einer Breite von 3,25 Meter gebaut werden. Zudem soll die Straße Am Kirchhorster See bis zum Kreuzungsbereich, wo sich der Wertstoffsammelplatz befindet, endausgebaut werden. Von dort bis zum See wird zwar der Geh- und Radweg gebaut – Autos werden allerdings auf einer neu angelegten Baustraße fahren müssen, bis das Hotel eines Tages errichtet wird. Gleichzeitig wird die Gemeinde schon einmal den Schmutzwasserkanal und die Entwässerung der Straße über Mulden im Seitenbereich herrichten. Insgesamt sollen so 635 000 Euro investiert werden.

„Warum das alles, wenn das Hotel noch in der Schwebe steht?“, fragte sich nicht nur Anne Kollenrott (Grüne) am Mittwochabend im Kirchhorster Ortsrat. „Keine der Arbeiten sind konkret für das Hotel“, versuchte der zuständige Ingenieur zu beruhigen. Nach der Umsetzung bestehe die Möglichkeit, weitere Grundstücke einfach an Straße und Schmutzwasserkanäle anzuschließen. Zudem will die Gemeinde Bürgern den Weg zum See erleichtern: Neben dem Geh- und Radweg sind auch 32 Fahrradstellplätze am Ende der Straße geplant. Der vorgesehene Parkplatz für Autos wird allerdings wie der Endausbau der Straße erst mit dem Hotel realisiert werden können.

Schnell soll es hingegen mit der Wertstoffinsel vorangehen: 18 500 Euro kostet die Gestaltung samt Betonierung des Untergrundes, Einzäunung und Hecke drumherum. Die Arbeiten sollen bereits nächste Woche beginnen. Umstritten bleibt im Ortsrat hingegen, ob der Platz im Gewerbegebiet sinnvoll gewählt ist – immer wieder nutzen Bürger die Chance, dort illegal ihren Müll abzuladen.

Dank geht an den scheidenden Feuerwehrchef

Sein Lieblingsgetränk liebevoll in einer Pflanze verpackt überreichte Ortsbürgermeisterin Renate Vogelgesang am Mittwochabend dem scheidenden Ortsbrandmeister Adolf Colshorn: „Du hast diese Aufgabe mit Herzblut ausgefüllt. Vielen Dank für Dein Engagement.“ Colshorn war seit 1997 Ortsbrandmeister in Kirchhorst, ist bereits 1972 in die Jugendfeuerwehr dort eingetreten und war von 1980 bis 1994 zudem Jugendfeuerwehrwart. „Neben dem Retten, Löschen, Bergen, Schützen hast Du auch den gesellschaftliche Teil nie zu kurz kommen lassen“, erinnerte Vogelgesang an viele gelungene Feste. Colshorns Nachfolger steht derweil bereits fest: Arne Zilling.

doc6r6ue6uqt9c15ptxg4io

Für sein Engagement und sein Herzblut bedankt sich Ortsbürgermeisterin Renate Vogelgesang beim scheidenden Ortsbrandmeister Adolf Colshorn.

Quelle: Carina Bahl

Von Carina Bahl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sm6e19282awue1xchg
Wo ist der Hydrant? App weist den Weg

Fotostrecke Isernhagen: Wo ist der Hydrant? App weist den Weg